Das Disco-Vampires-Revival stellte in der Brunner Aula am Samstagabend mit weit über 200 Besuchern einen Grosserfolg dar. Bild Thomas Bucheli
Das Disco-Vampires-Revival stellte in der Brunner Aula am Samstagabend mit weit über 200 Besuchern einen Grosserfolg dar. Bild Thomas Bucheli

Dies & Das

Das Disco-Revival glückte vollkommen

Am Samstagabend wurde getanzt und über alte Zeiten sinniert. Die Kult-Disco Vampires erlebte eine grossartige und viel besuchte Wiederauferstehung.

Strobo-Licht, alte Songs und der süssliche Geruch von Bühnennebel in der Nase. Die Disco Vampires erreichte vor vielen Jahren die Jugendlichen im Schwyzer Talkessel. Noch heute besitzt sie Kultstatus. Zwanzig Jahre nach der letzten Ausgabe erlebte die Brunner Disco am Samstagabend ein Revival. In der Aula – einem ehemaligen Austragungsort – wurde die legendäre Disco wiederbelebt. Ein bisschen moderner als in der ehemaligen Zeit kam sie schon daher. «Nach unserer spontanen Entscheidung, ein Revival zu machen, organisierten wir ein Jahr lang. Vor allem der letzte Monat war zeitintensiv», so der OKP Marcello Mazza. Ihm helfend zur Seite standen rund 30 Ex-Mitglieder, Kollegen und Familienangehörige. Die ganze Ambiance präsentierte sich in der Aula sehr modern: Es waren eine Lounge und Stehbar zum Treffen und Sprechen eingerichtet. Und die Disco war mit der modernsten Technik im Licht- und Soundbereich ausgestattet.

Nostalgie vorhanden

Gespielt wurde am Samstag von den DJs Bruno Barduagni, Adrian Müller, Andreas Schuler und Marcello Mazza Musik aus den 80- und 90-ern und aktuelle Charts. Das grösste Equipment wurde von den Veranstaltern zugemietet, da anno dazumal alles verkauft oder entsorgt worden war. «Gerne erinnere ich mich an die schöne Zeit zurück, es war wunderbar», so Marcello Mazza. Ein Hauch von Nostalgie umschwirrte am Samstag die neblige Luft in der Aula. Mit weit über 200 Besuchern, die Mehrheit über 30 Jahre, erfüllte das Revival den Zweck. Die Disco wurde ohne Hintergedanken organisiert. Ob es in Zukunft weitere Austragungen geben werde, stehe zurzeit in den Sternen, so Mazza. «Ich kam hierhin, da ich gerne tanze. Zudem wollte ich Leute treffen, die gleich alt oder älter sind», so Karin aus Muotathal. Und sie habe sich bei dieser Musik wieder wie ein Teenie fühlen können, ergänzte die 36-Jährige zur Disco, welche unter dem Patronat von Kultur Brunnen stattfand.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

30.06.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/YE1jJK