Die Urmibärg-Häxä überzeugen an ihrem Stand. BIlder Josias Clavadetscher
Die Urmibärg-Häxä überzeugen an ihrem Stand. BIlder Josias Clavadetscher
Theres Inderbitzin (rechts) und Vreni Schmidig bieten Ausverkauf ihrer Maskengarderobe an.
Theres Inderbitzin (rechts) und Vreni Schmidig bieten Ausverkauf ihrer Maskengarderobe an.

Dies & Das

Fasnachtsmarkt als idealer Fasnachtsstart

Erneut hat der Zentralschweizer Fasnachtsmarkt in Brunnen den Start in die Narrenzeit erleichtert: Mit einem bunten Angebot, gutem Sound, viel Spass und fasnächtlicher Vorfreude.

Der Zentralschweizer Fasnachtsmarkt in Brunnen – 1998 erstmals durchgeführt – gehört heute fest zum regionalen Programm und dient sehr vielen als idealer Einstieg in die Narrenzeit, sei es, um sich Kostüme, Masken, Grinden, Perücken, Instrumente, Schminkutensilien oder irgendwelche Accessoires zu beschaffen, um Stimmung zu holen oder um Trends zu erkennen, wie sich die Fasnacht nächstens entwickeln könnte. Insofern bietet die Vereinigte Fasnachtsgesellschaft Brunnen (VFGB) mit ihren elf angeschlossenen oder partnerschaftlichen Vereinen der Region ein sehr gutes und attraktives Angebot. Bei idealem Wetter – trocken, nicht zu kalt, nicht zu schön – lockten der Markt und die Bars und Beizchen am Samstag viele Hundert Besucher an, die das Angebot nutzten oder sich gesellig über vergangene Fasnachtstaten oder über kreative, neue Pläne unterhielten. Akustisch begleitet wurde der Markt durch elf Guuggenmusigen, die neben ihren Auftritten auch eine amüsante Guuggen-Olympiade zu bestehen hatten. Ebenfalls integriert in den Markt war das 55-Jahr-Jubiläum der Chatzä-Musig Brunnen. Ihre Party war gut besucht, die Geburtstagsstimmung dauerte bis weit in den Sonntag hinein.


Bote der Urschweiz / Josias Clavadetscher

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

14.01.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Rs9er5