Schrilles und redseliges Frauenquartett: «Klartext» mit Isabel Knotz (von links), Claudia Keller, Beatrice Gasser und Yvonne von Rotz. Bild Christoph Clavadetscher
Schrilles und redseliges Frauenquartett: «Klartext» mit Isabel Knotz (von links), Claudia Keller, Beatrice Gasser und Yvonne von Rotz. Bild Christoph Clavadetscher

Dies & Das

Gauklerfestival ist geplant

Der Verein Kultur Brunnen konnte an seiner GV nur Positives berichten: so viele Mitglieder wie noch nie, die Finanzen mehr als im Lot und ein Programm, das jedes Jahr noch attraktiver zu werden scheint. Für 2012 ist zudem ein Gauklerfestival mit nationaler Ausstrahlung geplant.

Ihr Strahlen bei der Präsentation des Jahresberichtes konnte der Präsidentin Sylvia Schranz niemand vergönnen. Das Vereinsjahr 2010 war einmal mehr ein Erfolg auf ganzer Linie. Jeder Anlass war sehr gut besucht, die Resonanz war durchwegs positiv, und als Sahnehäubchen durfte man Ende Jahr sogar noch Emil der Bevölkerung offerieren.

Fulminant ins 2011 gestartet

Und auch 2011 startete bereits wieder fulminant. Das Konzert des Bernheart Chors wollten sich 600 Personen nicht entgehen lassen. Weiter stehen diese Jahr unter anderem der bereits fünfte Poetry Slam, ein Konzert der Kanadierin mit Schwyzer Wurzeln, Melissa Auf der Maur, ein Grillworkshop, die 18. Skulpturenwoche, ein Theaterstück in der Kirche und eine Stimmreise mit der Jodlerin Nadja Räss an.

«Klartext» sorgte für Auflockerung

Wie immer wurde aber auch die Generalversammlung mit einem kulturellen Beitrag bereichert. Diesmal überraschte die A-cappella-Formation Klartext die rund 100 Anwesenden im «City». Mit viel Klamauk, originellen Arrangements und natürlich musikalischem Können brachten die vier Seebnerinnen reichlich Farbe in die Versammlung. Ihre Palette an ausgefallenen Ideen reichte von eierlegenden Sängerinnen über Afro-Ländler und die Gefahr von innigen Frauenfreundschaften bis hin zur Lächerlichkeit von Diäten und der Olma-Bratwurst.

Über 500 Mitglieder

Das Administrative war am Samstag reine Formsache. Die Jahresrechnung schloss mit einem Gewinn von 7000 Franken ab, das Vereinsvermögen beträgt neu 37 000 Franken, die Rückstellungen 24 000 Franken. Erfreulich ist auch der Mitgliederbestand. Mittlerweile gehören dem Verein weit über 500 Personen an. In ihrem Amt bestätigt wurden die Präsidentin Sylvia Schranz, ihre Stellvertreterin Verena Tonazzi, Leiter Finanzen Roger Inglin, Grafiker David Clavadetscher und die Medienverantwortliche Karin Freitag. Neu gewählt wurden Magaziner Christof Suter undAktuarin Sonja Freitag.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

11.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/HuN7Q9