Kultur auf dem «Nova Brunnen»-Areal: In den ehemaligen Fabrikhallen der Zementfabrik Brunnen entstehen der «Kult-Turm» (Turm vorne), Theaterstücke und ein Electro-Music-Club. Bild N. Auf der Maur
Kultur auf dem «Nova Brunnen»-Areal: In den ehemaligen Fabrikhallen der Zementfabrik Brunnen entstehen der «Kult-Turm» (Turm vorne), Theaterstücke und ein Electro-Music-Club. Bild N. Auf der Maur

Dies & Das

«Kult-Turm», Theater und Musikclub

Jetzt ist bekannt, was dieses Jahr im Gelände von Nova Brunnen über die Bühne gehen wird. Zwei Theaterstücke werden auf dem Areal der ehemaligen Zementfabrik aufgeführt, der «Kult-Turm» wird eröffnet, und der Electromusic-Club «Rebirth13» lädt zu vorerst vier Veranstaltungen.

Die Ausstellung «Die Fabrik ruft» lockte im vergangenen September mehrere Hundert Besucher auf das Gelände der ehemaligen Zementfabrik. Dort, wo in Zukunft Nova Brunnen entstehen wird, konnte man Kunst erleben – mitten in einer still gelegten Fabrikhalle. Die Räume haben dadurch zwischenzeitlich Leben erhalten. Und dies soll auch dieses Jahr weitergeführt werden. «Das grosse Interesse an der Kunstausstellung ‹Die Fabrik ruft› mit über 60 Ausstellenden zeigt die Richtigkeit der Idee, das Gelände möglichst breit und gezielt zu beleben», sagt Christian Kündig von der Nova Brunnen Immobilien AG Schwyz, «die verschiedenen Anfragen und Projektideen wurden sorgfältig geprüft, um so einen ausgewogenen Nutzungsmix zu erreichen. Davon profitieren die Gemeinde und die ganze Region.» Kündig gab gestern die geplanten Zwischennutzungen für dieses Jahr bekannt.

Lesungen und Musik im Turm

Auf den ersten Blick wird sicherlich der «Kult-Turm» ins Auge stechen. Im Turm Fluvio 4 wird im Erdgeschoss ein Vereinslokal entstehen. Im 1. Stock ist eine gemütliche Lounge mit Sonnenterrasse geplant. Im 2. Stock wird ein Raum für Klein-Veranstaltungen erstellt, der für Konzerte, Lesungen, Vorträge, Sitzungen, Kino-Abende oder Theater genutzt werden kann. Im Kult-Turm haben 50 Personen Platz, wie auf der Homepage der «Kult-Turm»-Initianten Roland Arioli und Petra Birchler zu lesen ist. «Voraussetzung für die Realisierung des Kult-Turms, für den sich der Verein ‹Kult-Turm› mit verschiedenen lokalen Kunstschaffenden engagiert, ist die Baubewilligung für die Umnutzung », so Kündig.

Theater und Electro

DesWeiteren werden zweiTheaterstücke auf dem Gelände aufgeführt. Zum einen «Deliver my Heart» von Martina Clavadetscher (Autorin), Sophie Stierle (Regie) und Judith Rohrbach (Produktionsleitung) und zum anderen das Theaterspektakel von Annette Windlin (Regie und Produktion). Verschiedene Räume sind ausserdem vermietet worden und werden von Handwerkern, Gewerbebetreibenden und Künstlern aktiv genutzt. Bereits schon am 2. Februar öffnet der Electro-Music-Club «Rebirth13» seine Tore in Gebäude 1. Der Veranstalter Michael Bigl freut sich auf den Pilotbetrieb mit insgesamt vier Veranstaltungen im Februar: «Vorerst backen wir kleine Brötchen. Wir wollen in Brunnen Akzente setzen und suchen die gute Zusammenarbeit mit den Behörden und der Bevölkerung.»

Ende Jahr Beginn des Rückbaus

Die Zwischennutzung bietet laut Kündig temporäre Freiräume für verschiedene kreative Ideen und Events. Während einige Räume längerfristig genutzt werden können – sei es als Werkstatt, Lager- und Gewerberaum oder Atelier und Kunstraum – wird bei anderen Gebäuden voraussichtlich Ende Jahr mit dem Rückbau begonnen. Insgesamt soll auf einer Fläche von rund 73 000 Quadratmetern in verschiedenen Etappen ein neuer Dorfteil (Wohnen,Wirtschaft, Freizeit) entstehen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

31.01.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/YJSAbg