Treten strahlend das würdevolle Amt der Brunner Fasnacht an: Rochus und Karin Freitag-Masa als Bartlipaar 2019. Bild: Josias Clavadetscher
Treten strahlend das würdevolle Amt der Brunner Fasnacht an: Rochus und Karin Freitag-Masa als Bartlipaar 2019. Bild: Josias Clavadetscher

Dies & Das

Rochus und Karin Freitag-Masa sind das neue Bartlipaar

Zwei Fasnachtstalente auf dem Brunner Bartlithron: In einer grossartigen Hollywood-Show wurden Architekt Rochus Freitag und Gemeinderätin Karin Freitag-Masa als Bartlipaar für die lange Fasnacht 2019 eingesetzt.

Dieses Jahr war es wiederum knifflig mit dem Bartlirätsel. Vor zwei Wochen hat die Rätslerei eingesetzt. Etwa zwei Dutzend Namen von potenziellen Kandidaten machten die Runde. Am Schluss hatten 15 Rätsler den richtigen Namen erraten. Die Bartliwürden 2019 tragen Rochus und Karin Freitag-Masa. Die anderen Namen wird man sich für die nächsten Jahre vormerken. Mit Rochus und Karin Freitag treten zwei erfahrene Fasnächtler an, die derzeit beide zudem dem Bartlirat angehören. Sie haben fasnächtliche Erfahrung in der Organisation des Plakettenverkaufs, im Wagenbau, als Solo-Masken, in der Nüsslerrott und zudem Karin Freitag auch als ehemalige Präsidentin der Vereinigten Fasnachtsgesellschaft Brunnen (VFGB). In seiner Antrittsrede betonte Bartlivater Freitag darum auch, dass man selbstverständlich mit allen Narren zusammen eine grossartige Fasnacht feiern wolle. Dazu kommt, dass der Bartlivater dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiern kann und dass das Architekturbüro Freitag vor 80 Jahren gegründet worden ist. Fasnacht und Jubiläen haben zusammengefunden. Rochus Freitag als Architekt und Karin Freitag als Gemeinderätin haben zudem die Fäden in der Hand, um eine konstruktive, planerisch perfekte und bewilligungstechnisch problemlose Narrenzeit zu bieten, in der sich die Fasnächtler kreativ austoben können.


«Es wird ganz sicher Freitag ...»


Mit den ersten Grussadressen wurde so die Garantie abgegeben, dass es dank dem Namen des Bartlivaters am Schmutzigen Donnerstag «ganz sicher Freitag wird». Es war die Rede vom Black Friday oder vom Bartlivater der drei Türme, weil das Architekturbüro dort seinen Sitz hat und das Bartlipaar auch dort wohnt. Die Amtseinsetzung verlief unter der Moderation von Präsident Daniel Montandon im Stil einer ausgewachsenen Oscarverleihung mit viel Sound, viel Glamour, viel Überraschung und grosser Show. Es wurden in verschiedenen Kategorien Oscars verliehen, für die beste Hauptrolle eben einer an den Bartlivater. Schon sehr viele Sujets gemeldet Wie Umzugschef Carlo Arioli rapportierte, bahnt sich erneut eine grossartige Fasnacht an. Es seien bereits um die 40 Sujets und Umzugsnummern gemeldet. Die Person des Bartlivaters wird noch weitere Sujets auf den Plan rufen.


Bote der Urschweiz / Josias Clavadetscher

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

14.01.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/pJ87cH