Rütli-Schützenjubiläum auf dem Auslandschweizerplatz in Brunnen: Ein Volksfest erster Güte. Bilder Ernst Immoos
Rütli-Schützenjubiläum auf dem Auslandschweizerplatz in Brunnen: Ein Volksfest erster Güte. Bilder Ernst Immoos
Vernissage Rütli-Jubiläumsbuch: Der Verantwortliche für das Buch, Heinz Weber (Zweiter von links), übergab die ersten Bücher an Anita Wiget, die Gemahlin des verstorbenen Autors Josef Wiget, Mitautor Ralf Jacober und Bundesrat Ueli Maurer.
Vernissage Rütli-Jubiläumsbuch: Der Verantwortliche für das Buch, Heinz Weber (Zweiter von links), übergab die ersten Bücher an Anita Wiget, die Gemahlin des verstorbenen Autors Josef Wiget, Mitautor Ralf Jacober und Bundesrat Ueli Maurer.
Feldmusik Schwyz: Uraufführung des Rütlimarsches «Dr Rütlischütz»
Feldmusik Schwyz: Uraufführung des Rütlimarsches «Dr Rütlischütz»

Dies & Das

Rütlischiessen: Weltweit einmaliges Erbe

Die historischen Rütlischiessen feierten in Brunnen und auf dem Rütli Geburtstag – mit vielen hochkarätigen Gästen, unter anderen mit Bundesrat Ueli Maurer.

Die beiden historischen Rütlischiessen (150 Jahre 300- Meter-Rütlischützen und 75 Jahre Rütli-Pistolenschützen) feierten am Samstag in Brunnen und auf dem Rütli Geburtstag – mit 1200 Gästen und zahlreichen Schaulustigen. Dieses Jubiläum, wie übrigens schon manches Rütlischiessen, stand unter einem schlechten Wetterstern: Es regnete fast während der ganzen Feierlichkeiten. Von Resignation war aber überhaupt nichts zu spüren, im Gegenteil, es herrschte überall Feststimmung. Ellenlang war die Liste der Ehrengäste, welche Bundesrat Ueli Maurer sowie der Päsident der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG), Jean-Daniel Gerber, anführten. Unter der hochkarätigen Prominenz war ebenfalls der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Peter Gottwald, auszumachen.

Brunnen: Rütli-Schützenstimmung

Der Auslandschweizerplatz in Brunnen strahlte für einige Stunden eine traditionelle Rütlischützen-Atmosphäre aus. Eröffnet wurde die eindrückliche Geburtstagsfeier mit einem volkstümlichen Festgottesdienst (Jodelmesse), welchen der ehemalige Abt Berchtold Müller vom Kloster Engelberg gemeinsam mit Pfarrer Fritz Gloor und Lektorin Ida Knobel zelebrierte.

Gleich mehrere Meilensteine

Bundesrat und Verteidigungsminister Ueli Maurer war mit seiner Festansprache genau so treffsicher wie einst Tell beim Apfelschuss. Er sprach über Brauchtum und Tradition, welche auch die schweizerische Identität ausmache, und dazu zähle auch das Rütlischiessen: Gleichzeitig rückte er Unabhängigkeit und Sicherheit in den Vordergrund und meinte: «Nur ein freies Volk trägt Waffen. Wir haben von unseren Vorfahren ein wunderbares Erbe übernehmen dürfen – ein blühendes Land. Eine Ordnung, die uns Freiheit gibt.» Ein kritischer Blick über die Grenzen fehlte nicht: Der Druck auf die Schweiz werde weiter zunehmen. Freiheit und Wohlstand wecken Neid, und die Forderungen des Auslands würden auf «unser Erbe an Freiheit» zielen. Davor warnte Festredner Maurer: «Freiheit kann nicht verhandelbar sein.» Dann durfte Fest-OK-Mitglied und OKP der Vorortssektion 2012, Heinz Weber, Brunnen, mit der Welturaufführung des Rütlimarsches «Dr Rütlischütz » (komponiert von Emil Wallimann) ein weiteres Highlight bekanntgeben. Die Ehre, diesen Marsch vorzutragen, fiel auf die Feldmusik Schwyz, welche die Feierlichkeiten in Brunnen und auf dem Rütli musikalisch umrahmte.

Ergreifende Buchvorstellung

Die Vorstellung des Rütlibuches bewegte die Besucher vor allem, weil der Autor Josef Wiget sel. nicht mehr am einmaligen Werk teilhaben konnte: «Vor vier Jahren hat Josef Wiget, Peppi, wie wir ihn nennen, als Verfasser des Buches zugesagt und die immense Arbeit begonnen», sagte der Buchverantwortliche Heinz Weber. Leider konnte er das Jubiläumsbuch nicht mehr ganz zu Ende schreiben. Seine Familie half mit, und Ralf Jacober und Edi Fankhauser arbeiteten am Werk mit. Zum Abschluss der Feierlichkeiten in Brunnen gabs für alle Anwesenden einen Volksapéro, offeriert von den ständigen Gastsektionen aus der ganzen Schweiz.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

24.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ji2VHE