Die Seebühne Brunnen AG sorgte 2006 mit dem Musical «Manche mögen’s heiss» für Furore.
Die Seebühne Brunnen AG sorgte 2006 mit dem Musical «Manche mögen’s heiss» für Furore.
Trotz einem begeisterten Publikum schrieb «Manche mögen’s heiss» rote Zahlen.
Trotz einem begeisterten Publikum schrieb «Manche mögen’s heiss» rote Zahlen.

Dies & Das

Seebühne Brunnen: Keine Veranstaltung geplant

Die Seebühne Brunnen AG soll nach dem Willen des Verwaltungsrates bestehen bleiben, auch wenn bis auf Weiteres keine weitere Veranstaltung projektiert wird.

Die drei Verwaltungsräte Aloys von Reding, Roger Bürgler und Ivo Husi schliessen aber einen weiteren Event nicht aus wie aus der Einladung zur ordentlichen Generalversammlung vom 1. Dezember hervorgeht. Im Sommer vor vier Jahren wurde die erste und bisher einzige Veranstaltung der AG durchgeführt.

Vor zwei Jahren konnte das Kapitel «Manche mögen’s heiss» abgeschlossen werden. Seither ist Ruhe eingekehrt. An der Generalversammlung aber sollen die Aktionäre über die Geschehnisse informiert werden, und es soll den statutarischen Pflichten trotz operativer Inaktivität nachgekommen werden. Der Verwaltungsrat ist interessiert, die administrativen Aufwendungen so klein wie möglich zu halten, und empfiehlt den Aktionären, sich an der GV vertreten zu lassen oder ihr fernzubleiben.



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

30.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/vKu1iW