Seit zehn Jahren Präsidentin: Sylvia Schranz hält zusammen mit dem Vorstand Kultur Brunnen ziemlich gut in Schuss. Bild Josias Clavadetscher
Seit zehn Jahren Präsidentin: Sylvia Schranz hält zusammen mit dem Vorstand Kultur Brunnen ziemlich gut in Schuss. Bild Josias Clavadetscher

Dies & Das

Skulpturenwoche wird letztmals durchgeführt

Aus finanziellen wie personellen Gründen wird die 20. Skulpturenwoche Brunnen von nächstem Sommer die letzte sein. Man konzentriert sich auf das ganze übrige Programm.

Als die Brunner Skulpturenwoche damals «erfunden» worden ist, war sie ein völlig neues Angebot. Künstler betreiben Freiluft-Ateliers am Quai, das Publikum hat freien Einblick ins Schaffen, und es werden Barrieren abgebaut. Inzwischen hat sich die Szene ziemlich verändert. Dazu kommt, dass der personelle Aufwand enorm und die Finanzierung immer schwieriger geworden ist. Darum hat der Trägerverein Kultur Brunnen beschlossen, mit der bevorstehenden 20. Skulpturenwoche vom 8. bis 15. August den Schlusspunkt zu setzen.

Atelier für die Besucher

Dazu sind aus den 90 bisherigen Künstlern, die in Brunnen gastiert haben, acht für die Schlussvorstellung ausgewählt worden. Sie werden sichmit dem Thema «Brunnen» befassen. Auch soll ein grösseres Rahmenprogramm geboten werden, unter anderem mit einem Atelier, in dem sich die Besucher selber als Bildhauer versuchen können. Damit allerdings die bildende Kunst nicht ganz aus dem Jahresprogramm fallen wird, überlege man sich allenfalls ein anderes Angebot für Bildhauer und Kunstmaler, erklärte Vizepräsidentin Verena Tonazzi an der GV. Der Verzicht auf die Skulpturenwoche hängt auch damit zusammen, dass Kultur Brunnen seine Ressourcen auf die hohe Frequenz an Veranstaltungen im Jahresprogramm und die beiden Grossevents konzentrieren will. Dieses Jahr steht so wieder «Brunnen kocht» (22. August) auf dem Programm. Es wird neu Platz für 40 Kochstände haben, zudem wird Kultur Brunnen die Festwirtschaft selber führen, um die Finanzierung zu sichern. Neu ist auch, dass das beliebte Poetry-Slam (19. Juni) erstmals im Schützenhaus stattfinden wird. Im zweiten Halbjahr wird unter anderem ein Anlass zum Jubiläum «1315 – Bund zu Brunnen» angeboten.

«Spettacolo» wieder 2016

An der Generalversammlung wurde auch der Schlussbericht über das sensationell erfolgreiche «Spettacolo 2014» erstattet. Wie OK-Präsident David Clavadetscher rapportierte, waren rund 17000 Besucher zu verzeichnen, denen die 19 Gruppen und Strassenkünstler total 127 Shows geboten haben. Das nächste «Spettacolo» wird vom 19. bis 21. August 2016 stattfinden. Wobei der Anlass nicht mehr weiterwachsen, sondern sich in den bisherigen Dimensionen halten soll. Finanziell steht Kultur Brunnen auf soliden Füssen und kann sich auch auf inzwischen 500 Mitglieder stützen. Es wird ein Vermögen von 45000 Franken ausgewiesen, zudem bestehen zwecks Risikoabdeckung Rückstellungen für die Grossanlässe. Keine Änderung hat sich im Vorstand ergeben. Das bestens eingespielte Team bleibt zusammen. Für weitere zwei Jahre wieder gewählt worden sind so: Präsidentin Sylvia Schranz, Vizepräsidentin Verena Tonazzi, Kassierin Myriam de Varenne Züger, Spettacolo-OKP David Clavadetscher, Sonja Freitag und Nadia von Euw.

Bote der Urschweiz (cj)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

13.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/S4Trbk