Wollen, dass auch die 17. Ausgabe der Skulpturenwoche ein Erfolg wird: OK-Präsidentin Verena Tonazzi und Fredy Wyrsch am Schauplatz der Skulpturenwoche, dem Brunner Bellevue-Quai. (Bild Christoph Clavadetscher)
Wollen, dass auch die 17. Ausgabe der Skulpturenwoche ein Erfolg wird: OK-Präsidentin Verena Tonazzi und Fredy Wyrsch am Schauplatz der Skulpturenwoche, dem Brunner Bellevue-Quai. (Bild Christoph Clavadetscher)

Kunst & Design

2009 mit Brunner Skulpturenwoche

Im kommenden Sommer findet in Brunnen an bester Lage wieder eine Skulpturenwoche statt. Das Organisationskomitee unter neuer Leitung möchte die Qualität nochmals steigern.

Wegen dem enormen Aufwand – auch aus finanzieller Sicht – hat sich der Verein Kultur Brunnen vor ein paar Jahren dazu entschieden, die Skulpturenwoche als Biennale durchzuführen.Vom 8. bis 16. August des nächsten Jahres ist es wieder so weit. Am Brunner Bellevue-Quai zeigen acht bildende Künstler ihr Können. Interessierte können während einer Woche den Entstehungsprozess von Werken aus verschiedensten Materialien verfolgen.

Bewährtes Konzept
Grundsätzlich bleibt alles wie gehabt, hat sich das bisherige Konzept doch bewährt. Nicht nur das Rahmenprogramm, sondern vor allem auch die Zusammenarbeit mit der Galerie am Leewasser hat in den letzten Jahren die Skulpturenwoche deutlich aufgewertet. «Für uns ist dies jeweils der beste Anlass. Nicht nur was die Besucherzahlen, sondern auch was den Verkauf anbelangt», erläutert Fredy Wyrsch, Kurator der Galerie am Leewasser. In der Galerie findet vor, während und nach der Skulpturenwoche eine Ausstellung mit Objekten der teilnehmenden Künstler statt.

Neue Leitung
Zum ersten Mal wird derAnlass unter der Leitung von Verena Tonazzi stattfinden. Und sie hat auch klare Ziele: «Wir wollen die Qualität nochmals steigern.» Dies soll vor allem mit einer breiteren Streuung der Ausschreibung erfolgen. Wurde bis anhin vorwiegend in szenenbezogenen Magazinen inseriert, erfolgt nun die Ausschreibung auch in allgemeinen Kunst- und Kulturblättern sowie in der Schwyzer Tagespresse. Die Organisatoren erhoffen sich davon einen grösseren Rücklauf und somit eine grössere Auswahl der Künstler, was zur Qualitätssteigerung führen sollte.

Hinzu kommt noch ein willkommener Nebeneffekt. Mit der Präsenz in zahlreichen Medien kann einerseits die Bevölkerung informiert und zudem ein erstes Mal für die Skulpturenwoche geworben werden. Welche Dimensionen die Werkschau mittlerweile angenommen hat, zeigen die Kosten: Das Budget von Kultur Brunnen und der Galerie am Leewasser beträgt zusammen rund 50 000Franken.
Skulpturenwoche Brunnen
8.–16. August 2009
Bellevuequai Brunnen
Weitere Infos
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

15.11.2008

Webcode

schwyzkultur.ch/AZXPLP