Bezaubernd: Die bis zum 13. März dauernde Ausstellung beeindruckt tief. Bild Dominique Goggin
Bezaubernd: Die bis zum 13. März dauernde Ausstellung beeindruckt tief. Bild Dominique Goggin

Kunst & Design

Engagierte Kunstschaffende im Fokus

Mit zehn Skulpturenschaffenden feiert die Brunner Galerie am Leewasser von Monica Amstad, am 9. April 2001 eröffnet, ihren Geburtstag im Vorfeld. Die Sonntagsvernissage war enorm gut besucht.

Monica Amstad freute sich über grosses Publikum, bedankte sich beim Kurator Fredy Wyrsch und allen weiteren Mitarbeitern für ihr Engagement. Zur Ausstellung: «Der Mix von Holz, Metall, Eisen etc. – eine wunderbare Mischung.» Am Eingang das Kalksteinbild von Bertha Shortiss (Altdorf) «Where should we go», die auch weitere Werke zeigt. Da ist die bronzene «Seme» von Guido Caminada (Gordevio), weitere vier seiner Arbeiten finden sich im 1. Stock. Dort prangen rote Stühle, in Holz und Eisen, auch auf einer Leiter von Milvia Quadrio (Olivone). Beat Breitenstein (Ins) zeigt aus Holz und Glas sechs Werke. Super an der Wand die Gips- Steinböcke, «Evolution» und des «Fliegenfischers Traum», vom Merlischacher Thomas Baggenstos. Im Dachgeschoss begeistern vier Holzwerke von Simeun Moravac (St. Gallen), teils winzige rote Häuser. Dort in Holz «Die Grosse», einen kleinen Mann als «Metamorphose» und «Brauchtum 2010» mit Tieren in Herrenkleidern präsentiert Nicolas Witwer (Merlischachen).

Eisen, Stahl, Stein, Holz

Unbetitelt ist die Kunst von Behrouz Varghaiyan (Rekingen), der winzige und auch ein sehr grosses Werk aus Eisen zeigt. Hübsch auch die Eisen- und Stahlwerke von Rudolf Tschudin (Sissach) besonders der aus Inox gebläute «Nachtschwärmer » wirkt toll. Die Steinspezialistin Irma Bucher, auch sie aus Sissach, zeigt den kleinen «Denker II», «Sie», die weisse Frau «Norma» und ein Ölbild. Die vielseitige Schau gefällt. Laut Fredy Wyrsch wird vom 8. bis 10.April offiziell gefeiert. Und die 18. Skulpturenwoche dürfte am Auslandschweizerplatz steigen.

Weitere Infos

www.galerie-am-leewasser.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

01.02.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/D2mExp