Die Künstlerinnen Claudia Walther (von links) und Barbara Jäggi im Gespräch. An der Wand eine Fotografie von Claudia Walther. Bild Roger Bürgler
Die Künstlerinnen Claudia Walther (von links) und Barbara Jäggi im Gespräch. An der Wand eine Fotografie von Claudia Walther. Bild Roger Bürgler

Kunst & Design

Poesie mit Metall und Fotografie

Das neue Jahr startet in der Galerie am Leewasser mit einer poetischen Doppelausstellung von Claudia Walther und Barbara Jäggi.

Sie sind gleich alt und haben auch beide an der Schule für Gestaltung in Luzern studiert. Und auch wenn Claudia Walther Fotokunst und Barbara Jäggi Metallobjekte schafft, so gib es sogar in ihrer Kunst Analogien. Aus diesem Grund harmoniert die von den Schwestern Catherine und Franziska Amstad kuratierte Ausstellung in der Galerie am Leewasser bestens. Die aus Madiswil im Oberaargau stammende Barbara Jäggi schafft es, ihren Metallobjekten eine verspielte Leichtigkeit zu verpassen.

Passend in Form bringen

So mit ihren «Tüten», welche mit geflochtenen Enden, vier Grössen und unterschiedlicher Beschaffenheit faszinieren und auch amüsieren. Grossartiger Blickfang aus ihrem Schaffen ist die grosse Kupferdecke. Wie die Künstlerin Gisèle Mengis, welche gestern Vormittag an der Vernissage die Laudatio hielt, erklärte, können viele Arbeiten vom Besitzer je nach Raum auch selber in die passende Form gebracht werden. Dies ist ein weiteres Indiz für die Verspieltheit dieser Kunst.

Verspielte Fotokunst

Ähnlich verhält es sich auch bei der Fotokunst der ebenfalls in Luzern lebenden Claudia Walther, wenn auch ihre Bilder natürlich statisch sind. Doch sie strahlen ebenso eine Verspieltheit wie Poesie aus. Nicht zuletzt auch, weil einige Fotografien mit liegenden Personen auf Leinwand gedruckt sind und so wie nachkoloriert wirken. Bei beiden Künstlerinnen ist jedenfalls eine intensive Auseindersetzung mit ihren Arbeiten spürbar, und entsprechend strahlen diese auch eine Faszination aus.

Ein Besuch der Ausstellung, die bis am 16. Februar zu den üblichen Öffnungszeiten (Mitttwoch bis Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr) dauert, lohnt sich auf alle Fälle.

www.galerie-am-leewasser.ch



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

13.01.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/7CZt5H