Alabaster geätzt: Ronald Rüegg hat dem Werk den Titel «Helme» gegeben. (Bild Dominique Goggin)
Alabaster geätzt: Ronald Rüegg hat dem Werk den Titel «Helme» gegeben. (Bild Dominique Goggin)

Kunst & Design

Skulpturen, Objekte und Malerei

Schon im Vorfeld der 17. Skulpturenwoche lassen sich seit gestern in der Brunner Galerie am Leewasser über 50 Werke der insgesamt acht Kunstschaffenden bestaunen.

Im Freien und Galerieeingangsbereich erhält man Eindrücke vom Schaffen von sechs der acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 17. Skulpturenwoche. Sehr beeindrucken die «Zwillinge» aus Marmor von Sandra Autengruber und Gernot Riedmanns hohe «Ahnenfigur-Wächter» aus bemaltemTannenholz.

Aus rarem Ramello-Kalkstein hat Christof Suter die ruhige Frauenfigur mit dem Titel «Gelassenheit» kreiert. Nach der Begrüssung lud Kurator Fredy Wyrsch zur kurzen Führung. Im ersten Stock stehen oft afrikanisch anmutende Werke etwa aus Kirschund Aprikosen-Holz von Samuel Ernst. Ebenfalls mit diesem Naturmaterial hat Gernot Riedmann der Ahnen gedacht. Der auf Kleineisenteile spezialisierte Urs Martin Traber zeigt auch prächtige gerahmte Holzschnitte wie das «Familienidyll».

Alltagsgegenstände in Alabaster
Hinter Glas Gebrauchsgegenstände – Festplatte, Mobiltelefon, kleine Kamera – aus Alabaster von Roland Rüegg. Er schuf auch das Grosswerk «Helme». Im Dachgeschoss stösst man auf Stahlwerke von Martina Lauinger oder die wundervolle «La Ronde Elle» aus Marmor von Sandra Autengruber.

Christof Suter zeigt fantastisch verarbeitete Kunstwerke aus Zedernholz, und Lisa Notter hat eine Diaschau, benannt mit «Spuren Fotografie», installiert. OK-Präsidentin Verena Tonazzi-Dettling ermunterte die Leute, die Skulpturenwoche vom 8. bis 16.August zu besuchen – Spannendes ist angesagt.
Weitere Infos…
skulpturenwoche.ch

Bote der Urschweiz (Dominique Goggin)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

27.07.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/FPjDDP