Diana Seeholzer ist mit 13 vagen Bildern in Brunnen zu Gast.
Diana Seeholzer ist mit 13 vagen Bildern in Brunnen zu Gast.

Kunst & Design

Vielseitige Malerei zum Jubiläum

Nach Skulpturen zeigt die Brunner Galerie am Leewasser jetzt Werke zehn Kunstschaffender der Malerei. Eine grosse Vielfalt verschiedenster Stile wird den Besuchern im Haus, das dieses Jahr den zehnten Geburtstag feiert, präsentiert.

Die Galeristin Moncia Amstad begrüsste die vielen Anwesenden aufs Herzlichste, darunter einige der zehn Künstler, welche in der Galerie bereits Einzelausstellungen hatten. Sie führte das Publikum gleich selber durch die Räume, erklärte die Bilder mit viel Präzision. Harald Reichenbach (Gstaad) arbeitet mit Seidenpapier, Öl, Dammafirnis auf Baumwolle; seine 120 x 120 cm grossen Bilder sind unbetitelt. KonradAbegg, Kriens, hatte sich mit dem Nachlass von Esther Hauser, Winterthur, auseinandergesetzt. Damit hat er «Projektionsräume», angereichert mit Schwarzweissfotos, geschaffen. Dieter Leuenberger (Zürich) zeigt vier interessante Acrylwerke, beispielsweise die beendete 1.- August-Feier 2009, «Das Parkhaus» mit super alten Wagen, «Der Aufstieg» eine alte Treppe, und «Denver».

13 an der Zahl

13 vage, ungreifbare Bilder zeigt Diana Seeholzer, Küssnacht. Sie ist bis Ende Juni in Paris, nachdem sie auch durch ein Kulturförderprojekt 2007 in New York residierte. Von Robert Zielasco,Wien, stammen drei Mischtechnikbilder, Zyklus «Dschungel», er fehlte. Mischa Camenzind, Gersau/Zürich, ist derzeit in China. Er zeigt zwei vielseitige neue Bastelbilder hinter Glas, eines heisst «Aufruhr in der Dämmerung», geschaffen auf Packpapier. FauZie As’Ad, Fürstentum Liechtenstein, hat drei feinabgestimmte Acrylbilder auf Leinwand da, ein Vogelkopf ist seine Unterschrift.

Collagen, Bildtafeln etc.

Thomas Dittli, Flüelen, ist immer für Neues gut: Seine drei Collagen/ Mischtechnik heissen «Farbeit». Reto Scheiber, Basel, zeigt «Home» 2011. Abstrakt in klarer Anordnung: sechs quadratische Bildtafeln 50 x 50 cm in zwei Dreierreihen übereinander, eine siebte Tafel separat allein montiert. Ein Reisefan ist Alex Zürcher (Bern). Hinter dem Galerieeingang hängen Acrylbilder auf Leinwand Zyklus «Süden» mit «Genua», «Greece» und natürlich die Traumstadt «Venedig». Eine sehr gelungene Sache diese bis zum 24. April dauernde Schau.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

22.03.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/FAYGZj