Ein Teil des unübersehbaren Büchertunnels.
Ein Teil des unübersehbaren Büchertunnels.
Künstler und Besucher in regem Austausch.
Künstler und Besucher in regem Austausch.
Hartwig Hippe hält eine inspirierende Eröffnungsrede. Bilder Simona Betschart
Hartwig Hippe hält eine inspirierende Eröffnungsrede. Bilder Simona Betschart

Kunst & Design

Wort, Bild, Schwyz und Basel verbunden

Eine Zusammenarbeit von Zentralschweizer Kulturschaffenden und dem Forum Künstlerbuch Basel: «textehüllenkörperhüllentexte».

Gleich beim Betreten der Galerie am Leewasser wird man von Eindrücken überflutet. Ausdrucksstarke Kunst zum Ansehen und Anfassen, Künstler und Besucher, die sich angeregt über Ausstellungsobjekte unterhalten. Im Zentrum der Ausstellung steht die Verbindung zwischen Wort und Bild, welche in vielen Arbeiten eindrücklich zur Geltung kommt.

Buch im Mittelpunkt

Das Buch als Medium des kulturellen Austauschs bildete schon immer die Basis und Grundlage für den Erhalt und die Verarbeitung von vielfältigen kulturellen Errungenschaften. Die Mitglieder des Forums Künstlerbuch Basel haben sich zum Ziel gesetzt, mittels der Präsentation von Künstlerbüchern einen Austausch zwischen Kulturschaffenden anzuregen. Dabei ist das Buch nicht als das herkömmliche Instrument der Informationsvermittlung zu sehen. Vielmehr ist es ein Gesamtkunstwerk vieler verschiedener Künstler, die, jeder auf seine eigene Art und Weise, ein Thema ver- und bearbeiten. In seiner Eröffnungsrede bezeichnete Hartwig Hippe die Galerie am Leewasser gar als «zu Stein gewordenes Künstlerbuch». Die verschiedenen Ausstellungen seien vergleichbar mit neuen Kapiteln, jedes einzigartig und spannend.

Bote der Urschweiz (Simona Betschart)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

20.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/1MrRFR