350 Jahre Pfarrkirche Ingenbohl: Eine neue, interessante und gut lesbare Festschrift ist erschienen.
350 Jahre Pfarrkirche Ingenbohl: Eine neue, interessante und gut lesbare Festschrift ist erschienen.

Literatur

Kirchenjubiläum auf 53 Seiten

Die Pfarrkirche Ingenbohl ist 350 Jahre alt. Zu diesem Jubiläum ist eine seit Längerem vergriffene Schrift überarbeitet und soeben neu herausgegeben worden.

Als letztmals eine Dokumentation und Schrift über die Pfarrkirche Ingenbohl verfasst worden ist, da war eben die Gesamtrestaurierung von 1978 abgeschlossen worden. Jetzt hat die Pfarrkirche auf dem Ingenbohler Hügel erneut eine sehr gelungene Aussenrestaurierung hinter sich und auch noch einen zweiten Grund für eine Publikation: Die Kirche wird dieses Jahr 350 Jahre alt.

Zahlreiche Veranstaltungen

Eingebettet in eine Reihe von übers ganze Jahr verteilten Veranstaltungen ist eine neue Schrift über die Pfarrkirche herausgegeben worden. Mit Standort in Ingenbohl ist schon 1387 eine Kapelle belegt. Diese ist 1481 durch einen Neubau abgelöst worden. 1483 ist Ingenbohl in Abtrennung von der Mutterpfarrei Schwyz zur eigenen Pfarrei erhoben worden, damit wurde die Kapelle zur Kirche. Der heutige Kirchenbau ist von 1658 bis 1661 erstellt worden, zum Teil auf den Fundamenten der Vorgängerbauten. 1788 wurde die Kirche innen vollständig umgestaltet, nach langer Vorarbeit wurde sie 1926/27 verlängert, vergrössert, und um die Proportionen zu wahren, auch seitlich durch Apsiden verbreitert. In den gut 80 Jahren seither hat die Kirche ihr Aussehen eigentlich nicht mehr wesentlich verändert, hat aber durch die vollständige Restaurierung von 1976 bis 1978 und dieAussenrestaurierung von 2008/09 ihre ursprüngliche kunsthistorische Qualität zurückerhalten.

Überarbeitete Festschrift

Die auf Ostern hin veröffentlichte Festschrift über die Geschichte der Pfarrkirche Ingenbohl stützt sich auf die 1978 vonTheophil Fritz Wiget verfasste Festschrift. Diese ist von Josef Schnyder überarbeitet, sprachlich etwas enger gefasst, in einigen Punkten historisch präzisiert und mit den aktuellen Daten der letzten 30 Jahre ergänzt worden. Inhaltlich folgt die Broschüre ihrer Vorgängerin: In straffer, gut lesbarer Form werden die Geschichte der Kirchgemeinde und ihrer Bauten, die Entstehung und Geschichte der heutigen Pfarrkirche, deren Ausstattung, die Gemälde, dieSakristei, der Kirchenschatz, der Glockenbestand, die Friedhofkapelle, der Friedhof und ein Verzeichnis der Pfarrherren zu St. Leonhard aufgeführt. Das Bildmaterial ist vollständig neu erstellt worden. Ergänzend zu dieser Schrift hat Pfarrer Jürg Thurnheer in einem Referat noch etwas vertieft die Geschichte der Pfarrei und die Ausstattung der Kirche aufgezeigt, eine kunsthistorische Arbeit, die eigentlich auch den Druck verdient hätte.

«350 Jahre Pfarrkirche St. Leonhard Ingenbohl»,
Theophil Fritz Wiget/Josef Schnyder
Erhältlich bei:

Kath. Pfarramt
Ingenbohl-Brunnen
Sekretariat
Klosterstrasse 6
Ingenbohl
sek.pfarramt@bluewin.ch

während der offiziellen Bürozeiten von Dienstag bis Freitag von 09.00 bis 11.00 Uhr

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

23.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/ri9srE