Martina Clavadetscher erhält einen weiteren Literaturpreis. Bild Janine Schranz /Archiv SKP
Martina Clavadetscher erhält einen weiteren Literaturpreis. Bild Janine Schranz /Archiv SKP

Literatur

Literaturpreis für Martina Clavadetscher

Das Roman-Projekt «Knochenlieder»
erhält den Literaturpreis «Das zweite Buch».

Die Auszeichnung ist mit 20000 Franken dotiert. 15000 Franken gehen an die Autorin, 5000 Franken erhält der Verlag Edition Bücherlese aus Hitzkirch, wie die Marianne und Curt Dienemann Stiftung Luzern gestern mitteilte. Martina Clavadetscher habe für ihr zweites Buch ein anspruchsvolles Konzept, das hohe Erwartungen wecke. Zum einen seien ihm Märchenmotive aus der Sammlung der Gebrüder Grimm unterlegt. Zum anderen soll jeder der drei Buchteile eine eigene Sprache erhalten.

Autorin bringt sich selbst ins Buch

Der Roman «Knochenlieder» ist nach der Erzählung «Sammler» von 2014 Clavadetschers zweites Buchprojekt. Der erste Teil handelt vom Kinderwunsch eines Paares in einer Aussteigersiedlung und der zweite von einer den Übergriffen ihres Vaters ausgesetzten Hackerin. Im dritten Teil will die Verfasserin selber Teil der Erzählung werden.

Bote der Urschweiz (sda)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

21.09.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/SYPqdS