Der Autor Heinz Stalder las gestern auf dem Chlosterhof in Brunnen. Bild Andreas Seeholzer
Der Autor Heinz Stalder las gestern auf dem Chlosterhof in Brunnen. Bild Andreas Seeholzer

Literatur

Vom Knecht imStall

Klein, aber fein: Heinz Stalder las gestern auf dem Bauernhof aus seinem Buch «Krummen».

Niklaus Lehnherr brachte als Veranstalter von «Literatur mobil» im Rahmen der Gästival-Mitmachkampagne den Krienser Autor Heinz Stalder auf den Hof von Cornelia und Bruno Bucheli. Stalder las vor zehn Personen. In der Remise, die für das Schlafen im Stroh hergerichtet ist, erzählte Stalder vom «Krummen», einem Knecht.

Gut gewählter Ort

Der Ort für diese Geschichte hätte nicht besser gewählt sein können – Stalder schaffte es gestern, den Knecht in der Remise des Chlosterhofs zum Leben zu erwecken. Die Geschichte beginnt nach dem Zweiten Weltkrieg. Krummen wirft auf der Heimreise vom Aktivdienst im Tessin bei der Teufelsbrücke sein Armeematerial aus dem Fenster in die schäumende Reuss. Später muss er sich dafür vor den Militärrichtern verantworten. Heinz Stalder schöpft seine Geschichten aus dem Leben, das Buch «Krummen» basiert auf einer wahren Geschichte.

Bote der Urschweiz (see)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

10.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/8KtXws