Andrea Bignasca ist beim Musizieren in seinem Element. Bild: Céline Reichmuth
Andrea Bignasca ist beim Musizieren in seinem Element. Bild: Céline Reichmuth

Musik

Andrea Bignasca rockte den Kult-Turm

Andrea Bignasca begeisterte mit seiner Hingabe zur Musik und seiner Reibeisenstimme.

Würde man Bignasca mit einem Satz beschreiben, würde der so lauten: Tessiner Vollblutrocker mit Bad-Boy-Image singt mit aussergewöhnlich kratziger Stimme. Es ist genau diese Kombination, die Bignasca schweizweit und ausserhalb der Landesgrenze bekannt gemacht hat. Der Singer-Songwriter war gänzlich in seinem Element, als er auf der Bühne sein Programm startete. Sein Gesang wurde von seiner dreiköpfigen Band untermalt. Dennoch zog er alle Blicke auf sich. Es war deutlich ersichtlich, wie er seine Musik fühlte. Bei Andrea Bignasca hört sich sogar sein düsteres Krächzen gut an, denn selbst dies hatte eine gewisse Abstraktheit, der man gerne zuhört. Der rauchige Gesang passte perfekt in die industriellen Baulichkeiten des Kult-Turms. Der Tessiner verriet, dass der Kanton Schwyz für ihn bisher als Durchfahrtsort in die grösseren Schweizer Städte gedient habe. Es sei aber schön, ein neues Bild von der Region zu bekommen, fügte er an. Bignascas Karriere ging bergauf, als er von SRF 3 zum «Best Talent» gekürt worden ist. In naher Zukunft dürfen er und seine Band sogar in Deutschland ein paar Gigs spielen.


Bote der Urschweiz / Céline Reichmuth

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.04.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/MQnpag