Dem Jodlerclub Brunnen unter der neuen Leitung von Sandra Horat (Bildmitte) gelang eine genussvolle Einstimmung in die Adventszeit. Bild Christoph Jud
Dem Jodlerclub Brunnen unter der neuen Leitung von Sandra Horat (Bildmitte) gelang eine genussvolle Einstimmung in die Adventszeit. Bild Christoph Jud

Musik

Besinnliches mit dem Jodlerclub

Mit stimmungsvollen Jodelliedern verwöhnte der Jodlerclub Brunnen 350 Zuhörer an seinem traditionellen Adventskonzert.

Das Adventskonzert des Jodlerclubs Brunnen wirkt alle Jahre als Publikumsmagnet. Am vergangenen Sonntag war der Mythensaal im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen zum Bersten voll. 350 Personen besetzten alle Plätze und bewiesen damit, dass im Advent nicht nur Chorgesang und Instrumentenklänge beliebt sind. Auch ein wohlklingendes Jodellied und gar ein herzerfrischender Juuz passen bestens in die besinnliche Vorweihnachtszeit. Als Gastformation wirkte das Trio böSCHmidig mit Doris Bösch, Violine, Jolanda Schmidig, Akkordeon, und Marion Suter, Klavier, mit. Ein Hochgenuss war das gemeinsam von allen Mitwirkenden vorgetragene «Stille Nacht» zum Abschluss.

Sandra Horat ist neue Dirigentin

Die Leitung des Jodlerclubs Brunnen wechselte auf das Adventskonzert hin von Walter Liebich zu Sandra Horat. Liebich wird als Vizedirigent und Chorsänger weiterhin aktiv im Jodlerclub mitwirken.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.12.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/5pc7UB