Frölein Da Capo: Ihre Einfrau-Show ist bis Ende Jahr ausverkauft.
Frölein Da Capo: Ihre Einfrau-Show ist bis Ende Jahr ausverkauft.

Musik

Brunnen «singt und klingt» zwei Tage

Drei Jahre seit dem letzten Kantonalanlass findet wieder ein «Chortreffen» statt. Diesmal in Brunnen, das sich dafür das Motto «singt und klingt» gegeben hat. Es wird aber auch gefeiert: 160 Jahre Kantonalverband und ein neues Banner.

Sänger und Sängerinnen können zwar auch feiern, ohne dass ein grosser Grund dazu bestehen muss. Diesmal aber ist er gegeben. Der Schwyzer Kantonal-Chorverband SKCV (bis vor zwei Jahren noch Kantonal-Sängerverband) kann seinen 160. Geburtstag feiern, eine neue Kantonalfahne einweihen und eigentlich auch zum dritten Mal ein Fest der Chöre und des Gesangs im neuen Stil absolvieren.

Kein Wettbewerb

Es finden keine Wettvorträge statt, keine Bewertungen und keine Jurierung, es gibt keine Nervosität, keine Aufregung und keine Enttäuschungen. Dafür wird viel mehr Wert auf die offenen Gesangsvorträge, auf die Freude am Lied und an Harmonie gelegt. Damit geht der Verband nicht zuletzt auf die Förderung des Gesangs und die Anwerbung neuer Sängerinnen und Sänger ein.

Ganzes Dorf ist integriert

Das «Chortreffen2010» in Brunnen sieht sich in der Fortsetzung des Singfestivals von 2007 in Pfäffikon. Vor drei Jahren sind dort die kantonalen Chöre letztmals zu einem Kantonalanlass zusammengekommen. In Brunnen waren die Sängerinnen und Sänger letztmals 1983 zu Gast, dies anlässlich eines grossen kantonalen Sängerfests. Das jetzige «Chortreffen2010» in Brunnen ist gemäss seinem Motto vollständig ins Dorfzentrum integriert. Die drei Festplätze (Dorfplatz, Kronenplatz. Rössligasse hinter dem Schiltenüüni) liegen keine hundert Meter auseinander, das Kommen und Gehen ist also ein Leichtes. Auch geht das Fest davon aus, dass die Bevölkerung integriert und «das Kulturgut Gesang einer breiten Öffentlichkeit zugeführt werden kann», wie das Konzept festhält.

Männerchor Brunnen ist Gastgeber

Ein zehnköpfiges OK unter dem Vorsitz von Gemeinde-Vizepräsident Paul Ulrich hat in nur einjähriger Arbeit all die Vorbereitungen speditiv erledigt. Das Fest kann starten. Im Mittelpunkt stehen werden die Fahnenweihe am Samstagmorgen, all die Chorvorträge am Samstagmittag und dann auch das bunte Unterhaltungs- und Festprogramm über die zwei Tage hinweg.Zudem ist sehr sympathisch, dass der Eintritt zum Festareal eigentlich frei ist. Der Kauf des Festabzeichens zum bescheidenen Preis eines Fünflibers aber beweist, dass man den Anlass unterstützt. Einzig das Konzert von «Rickenbacher & Band» ist eintrittspflichtig, aber weit unter dem Level von Open-Air-Konzerten. Das ganze Dorfzentrum ist übrigens verkehrsfrei, sodass sich die Festfreude sorglos entwickeln kann.

Weitere Infos

- www.chortreffen.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/G1Mj1B