Seinen Lebensunterhalt mit Musik verdienen: Das wäre der Traum von Ivan Heinzer. Um ihn zu verwirklichen, hat der junge Brunner noch einige Projekte mit seinem Partner Silvan Obrecht alias Mister Alive geplant. Bild zvg
Seinen Lebensunterhalt mit Musik verdienen: Das wäre der Traum von Ivan Heinzer. Um ihn zu verwirklichen, hat der junge Brunner noch einige Projekte mit seinem Partner Silvan Obrecht alias Mister Alive geplant. Bild zvg

Musik

Brunner DJ will international abheben

Ivan Heinzer will als DJ und Producer durchstarten. Der 19-jährige Brunner arbeitet dazu viel mit dem Zuger DJ Mister Alive zusammen. Das Doppelpack hat viele Visionen ein Teil davon soll bereits noch dieses Jahr umgesetzt werden.

«Ich will den Zuhörern etwas Besseres bieten, als es im Radio und auf Spotify zu finden gibt.» Dies ist der Grundsatz von Ivan Heinzer aus Brunnen. 2015 hat er damit begonnen, selber Musik zu machen und Songs zusammen zu mixen.


Der 19-Jährige hat als DJ und Producer namens Prisma schon rund 30 Auftritte gehabt und das nicht nur in der Schweiz. So hat er beispielsweise im «Baia Imperiale» in Rimini aufgelegt, einer der grössten Clubs dort. Aber auch in Lloret de Mar war er schon als DJ tätig.


«Das Musikmachen ist einfach ein Teil von mir»


Der Brunner arbeitet oft mit Silvan Obrecht aus Hünenberg, der als Mister Alive bekannt ist, zusammen. Obwohl sie sehr viel zusammen produzieren, sind sie auch als getrennte Artists unterwegs. «Wir wollen die Möglichkeit beibehalten, als Einzel-Act aufzutreten», erklärt Heinzer.


Trotzdem treten die beiden DJs aber meistens gemeinsam auf und arbeiten zusammen an der Musik. «Über das Internet können wir uns schicken, was man selber gemacht hat, und der andere arbeitet dann am Song weiter», so Heinzer.


An den Auftritten spielt Ivan Heinzer meistens Hits, die er in ein Mash-Up verpackt hat. «Eine Spotify-Playlist kann jeder abspielen», sagt Heinzer, der seinem Publikum einen Mehrwert mit seiner Musik bieten will.


«Das Musikmachen ist ein Teil von mir», so der junge Brunner. Lachend erzählt er, dass er seinen Zeitaufwand nicht in Zahlen fassen könne und auch nicht möchte. Das Produzieren von Musik beanspruche zwar viel Zeit, trotzdem hätten seine Hobbys wie die Jungwacht und Free-Running noch Platz in seinem Leben.


Als DJ Prisma hat Heinzer zusammen mit Mister Alive noch einige Projekte in Planung. Jedoch seien die Ideen noch nicht ausgereift, dass er davon konkret erzählen möchte. Zuversichtlich blickt der junge Producer in die Zukunft: «Es wäre ein grosser Traum für mich, nur schon teilweise von der Musik zu leben.» Jedoch sei dies vor allem in der Schweiz schwierig.


Sobald er aber mehr Erfolg und sich auch international einen Namen gemacht habe, sehe das Ganze wieder total anders aus. «Die Ausbildung als Elektroniker kann ich diesen Sommer abschliessen. Im Winter steht dann das Militär an», fasst Ivan Heinzer zusammen. Danach habe er die Möglichkeit, sich mehr auf die Musik zu konzentrieren und das Pensum als Elektroniker zu kürzen, sofern dies nötig sei.


Bote der Urschweiz / Priska Lagler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/FyXxwe