City-Hotel-Geschäftsführer Bruno Fanchini (links) und Komponist Joe Wiget (rechts) überraschten Carlo Brunner zum Abschied mit einem Foxtrott. Bild: Silvia Camenzind
City-Hotel-Geschäftsführer Bruno Fanchini (links) und Komponist Joe Wiget (rechts) überraschten Carlo Brunner zum Abschied mit einem Foxtrott. Bild: Silvia Camenzind

Musik

Brunner zum Abschied mit CD überrascht

Carlo Brunner gastiert seit vielen Jahren mit seiner Kapelle im City-Hotel. Beim letzten Gala-Abend gab es eine Abschiedsüberraschung.

«Wir wollen Carlo Brunner etwas zurückgeben, wir wollen ihn überraschen», sagte am Freitagabend Bruno Fanchini, Direktor des City-Hotels in Brunnen, wo gerade am letzten Gala-Abend die Ländlerkapelle Carlo Brunner aufspielte. Im Rahmen dieses letzten Zusammenseins beschenkte das City-Team Carlo Brunner mit einem ihm von Bruno Fanchini gewidmeten und von Joe Wiget geschriebenen Foxtrott in C-Moll. «Carlo, schad, hörsch uf», singt die Kapelle City-Bar auf dieser Abschieds-CD. Sie heisst «Dä Carlo, im City de letscht» und wurde im City-Hotel gleich an die Leute verteilt. Neben Joe Wiget spielten in der spontanen Formation Bruno Inderbitzin, Werner Ehrler, Charly Schönenberger, Marcel Lenggenhager und Marcel Kyd.


Viele Abschiede, gelungene Überraschung


«Spielt man während 42 Jahren auf, dann gibt es viele Abschiede», erklärte der musikalisch beschenkte Carlo Brunner dem Publikum. Die Überraschung sei gelungen, «eine ganz tolle Sache», lobte Carlo Brunner. Wie hatte doch Bruno Fanchini bereits zuvor gesagt: «Was gibt es Schöneres, als Musik zu schenken.»


Bote der Urschweiz / Silvia Camenzind

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.10.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/MDmZf3