Grosses Talent: Selina Tomaschett begeisterte mit ihrem Solo.
Grosses Talent: Selina Tomaschett begeisterte mit ihrem Solo.

Musik

Bühne frei für Jungtalente

Der Verein Kultur Brunnen veranstaltete erstmals eine offene Bühne. Ob mit urchigem Ländler, ukrainischen Liebesschwüren, Gesang oder Tanz, die jungen Nachwuchstalente sorgten für einen vielseitigen Abend voller Überraschungen.

Der Verein Kultur Brunnen veranstaltete am vergangenen Samstagabend eine offene Bühne für junge und jung gebliebene Nachwuchstalente, welche ihr Talent vor Publikum vorführen konnten. Rund 50 Besucherinnen und Besucher verfolgten die Darbietungen im ehemaligen Kinosaal des «Espas».

Gefühlvoll

Den Anfang machte die bald 17-jährige Saida Hauser aus Studen. Gefühlvoll interpretierte sie Popsongs wie «Underneath your clothes» von Shakira. Gemeinsam mit ihrer Schwester Noemi Hauser gab sie zum Abschluss «What do you want from me» von Adam Lambert zum Besten. «Ich singe nun seit drei Jahren», so Saida Hauser. «Den Anfang zu machen heute, fand ich schon etwas schwer, aber es war wirklich cool, hier aufzutreten. » (Sängerin Saida sucht übrigens noch eine Band, Kontakt via E-Mail unter saida-sunshine@hotmail.com.) Mit urchigem Ländler sorgte die Formation «Mischthuufe» aus Brunnen für Furore. Kurz vor dem Auftritt getauft, legten Simone Lötscher (Klavier), Aron Lötscher (Schwyzerörgeli), Sandro Inderbitzin (Schlagzeug) und Christoph Clavadetscher (Züberbass) ein unterhaltsames Debüt hin. «Im Ausgang kam Christoph die Idee, dass wir vier zusammen hier auftreten könnten, und so probten wir vorher zweimal», erzählte der 22-jährige Brunner Sandro Inderbitzin. «Ich finde die Idee gut, dass man jungen Leuten die Möglichkeit gibt, hier ihr Können zu zeigen. Schade ist aber, dass nicht so viele Leute gekommen sind», so die 17-jährige Simone Lötscher.

Mitreissende Tanzshow

Ein weiteres Highlight des Abends war die Tanzshow von Levin Bailadoras. Mit ihrer powervollen und vielseitigen Choreografie begeisterten die sechs jungen Tänzerinnen aus der Region Schwyz. «Ich habe für meine Maturaarbeit Tänzerinnen für eine Tanzshow gesucht», erklärte Anina Mazenauer. «Auf diesem Weg haben wir uns gefunden und die letzten zwei Jahre weitergemacht.» Eine weitere Premiere war der humorvolle Auftritt des Brunners Christian Gätzi alias Dimitri Sbalek mit seinerGitarre. Seinen ersten Song «Lied für Espas» widmete der 32-Jährige seinem Stammlokal. Nach diesen vier Auftritten stand die offene Bühne weiteren Talenten, die spontan auftreten wollten, zur Verfügung. Es dauerte allerdings eine Weile, bis sich weitere Talente auf die Bühne wagten. Erst zu später Stunde wurde die offene Bühne von verschiedenen Leuten aus dem Publikum genutzt. So auch von der 18-jährigen Brunnerin Selina Tomaschett, welche mit ihrem sanften Gesang und sinnlichen Klavierspiel das Publikum zu verzaubern vermochte. Gefühlvoll zeigte sich auch die Brunnerin Kharia Kamer, welche den «Gotthard»-Song «One life, one soul» interpretierte.

Weitere Infos

www.kulturbrunnen.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/7ZZPaZ