Heimspiel in Brunnen: Caroline Chevin und Nori Rickenbacher am Konzert im «Waldstätterhof». Bilder Roger Bürgler
Heimspiel in Brunnen: Caroline Chevin und Nori Rickenbacher am Konzert im «Waldstätterhof». Bilder Roger Bürgler

Musik

Caroline Chevins Party in Brunnen

Nach fast 70 Konzerten in sieben Monaten beendete Caroline Chevin ihre «Back In The Days»-Tournee. Im Seehotel Waldstätterhof bot die Swiss-Music-Award - Gewinnerin mit ihrer Band ein schweisstreibendes und fantastisches Konzert.

Am Ende des begeisternden Auftritts von Caroline Chevin im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen war wohl dem letzten der 400 Zuschauer klar, weshalb die Innerschweizerin in den letzten Monaten auf einer Erfolgswelle sondergleichen reitet, die jüngst mit dem Swiss Music Award gekrönt wurde. Caroline Chevin hat es im klassischen Sinne «geschafft», und dies notabene völlig zu Recht.

Ehrliche Ausstrahlung

Im schönsten – wenn auch nicht permanenten – Konzertsaal der Region standen die Zeichen am Samstagabend ganz klar auf Party. 400 Zuschauer, viele von ihnen Fans der ersten Stunde von Caroline Chevin und auch Schlagzeuger Nori Rickenbacher, freuten sich im stimmigen Mythensaal auf das Konzert des Jahres. Alles mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Und die Vorfreude war mehr als berechtigt. Caroline Chevin hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten über Coverbands, Akustikprojekte, Gastauftritte und Musicalengagements kontinuierlich mit viel Talent, Hartnäckigkeit und ehrlichem Charme in die Topliga des Schweizer Pops gesungen. Dass dies nicht nur auf zwei starken Alben beweisbar ist, zeigte sich am Konzert im «Waldstätterhof» in Brunnen. Der Auftritt der Sängerin war leidenschaftlich, emotionell und schlicht sackstark.

Publikum ging mit

Das Publikum war ab dem ersten Song («World full of lies») voll dabei und feierte nicht nur den Star des Abends, sondern auch die grandiose Band. Es wurde mitgesungen, getanzt und gefeiert. Und Caroline Chevin schonte sich keine Sekunde auf der Bühne. Sie bot eine energetische Show, wie man sie von keiner anderen Sängerin oder keinem anderen Sänger weit und breit sieht. Und dies immer mit einer fröhlichen Ausstrahlung. Das steckt einfach an, und so musste die Band zum Finale gleich mehrere Zugaben spielen. Ganz zum Schluss wurde es mit der Ballade «Whisper» noch einmal ganz ruhig im Saal, und nicht wenige im Publikum tupften sich Tränen ab. Vom Abschlusskonzert in Brunnen wurde viel erwartet, und Caroline Chevin hat diese Erwartungen mit ihrer Band im fantastischen Ambiente des Mythensaals im «Waldstätterhof» definitiv überboten. Dieses Konzert wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/DiHpc3