Die Disco Vampires erlebt ein Revival.
Die Disco Vampires erlebt ein Revival.

Musik

Die Kult-Disco erlebt ein Revival

Vor 20 Jahren wurde der Grundstein für einen Event gelegt, der mittlerweile Kult ist. Die Disco Vampires
erlebt im Juni eine Neuauflage.

Rhythmus, Haddaways «What is love» oder Roxettes «Sleeping in my car» im Ohr und der süssliche Geruch von Bühnennebel in der Nase. Die Disco Vampires hat mittlerweile Kultstatus erreicht. 14 Jahre nach der letzten Ausgabe erlebt die Brunner Disco ein Revival. Am 28. Juni wird in der Brunner Aula – ein ehemaliger Austragungsort – die legendäre Disco Vampires wiederbelebt. Angefangen hatte alles 1986 im Elternhaus des 12-jährigen Marcello Mazza. Er und sein Nachbar Andreas Schuler organisierten für ihre gleichaltrigen Kollegen kleine Discos. Aus Autoscheinwerfern haben sie kleine Disco-Lichter gebastelt, mit Kassetten für Partymusik gesorgt. Dies hat ihnen so viel Spass gemacht, dass sie jedes noch so kleine Sackgeld, das sie verdient haben, in neue Anlagen im Sound- und Lichtbereich steckten. Immer mehr Leute haben sich ihrem Hobby angenommen und ihre Unterstützung angeboten.

Immer bessere Anlagen

«Wir hatten die Möglichkeit, Discos im alten Jugendlokal Crazy zu organisieren», sagt Gery Marty, der mittlerweile auch zur Gruppe gehörte. Die Disco im «Crazy» lief ausserordentlich gut. 140 Personen durften eingelassen werden, viele standen jeweils noch vor dem Jugendkeller, als dieses Kontingent erreicht war. Die Disco im «Crazy» wurde im Sommer alle 14 Tage und in den Wintermonaten jede Woche durchgeführt, die jungen Disco-Veranstalter konnten durch die eingenommenen Eintritte wieder neue und bessere Anlagen kaufen. So wurde die Disco grösser, sie wurde eine Wanderdisco, die Disco Vampires. Diese hielt man unter anderem in der Aula ab, in der Badi und am Mythenstein-Platz. Gespielt wurden hauptsächlich aktuelle Pop-Hits. Ein Bravo-Hits-Mix sozusagen. U2, Simple Minds, Michael Jackson und Bon Jovi waren ihre Helden. Es sollte getanzt werden. «Wir spielten Pop-Hits. Und zwischendurch ein paar Balladen – damit die Liebespaare zufrieden waren», lacht Mazza. Auch für einen Metal-Song hatte es zwischendurch Platz. Die Disco Vampires sollte allerdingsmassentauglich sein.

Abgetanzt ohne Alkohol

Mittlerweile bestand das Disco-Vampires- Team aus knapp 30 initiativen jungen Menschen. Sie organisierten die Discos, stellten den Sicherheitsdienst und das Barteam, waren DJ und Lichttechniker. «Es gab mehrere Discos in unserer Umgebung», sagt Gery Marty. Und Marcello Mazza fügt hinzu: «Wir wollten die Besten sein.» Die jungen Disco-Veranstalter wollten den Besuchern etwas bieten, eine tolle Lichtshow, neue Spezialeffekte. Bis zu vier Mal im Jahr führten sie ihr Tanzspektakel durch. Und es wurde getanzt und gelacht und an der Bar vielleicht zum ersten Mal das andere Geschlecht angelacht. Und dies ganz ohne Alkohol. «Es wurde keine einzige Disco Vampires mit Alkoholausschank abgehalten», sagt Gery Marty. Im Jahr 2000 wurde die letzte Disco Vampires durchgeführt. Man wurde älter, hatte andere Interessen, vielleicht Familie oder anderweitige Verpflichtungen.

Klassentreffen angekündigt

An der Fasnacht vor einem Jahr trafen sich einige ehemalige Disco-Vampires-Mitglieder. Die Idee kam auf, die Disco noch einmal durchzuführen. Was anfänglich als Gag gedacht war, wird nun ernst. Unter dem Patronat von Kultur Brunnen bringt OKP Marcello Mazza mit einigen Kollegen noch einmal Disco-Luft nach Brunnen. In der Aula kann bis um 02.00 Uhr getanzt werden. Um den Kult-Event nochmals zu erleben, hat sich bereits ein Klassentreffen des Brunner Jahrgangs 1974 angekündigt. Da die Anlage bereits schon am Freitag steht, wird ein spezieller Abend für die Oberstufen-Schüler von Brunnen geboten. Unter der Leitung von Jugendarbeiter Marcel Räber dürfen die Jugendlichen eine Disco veranstalten. «Wir waren ungefähr im gleichen Alter, als wir mit dem Organisieren unserer Disco begannen. Vielleicht können wir ja den einen oder anderen dafür begeistern», meint Marty.

Mehr Informationen und alte Fotos unter

www.discovampires.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.05.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/4KHihv