Wahrlich wunderballe Klänge gab es beim Konzert im Theresianum zu hören. Bild Christoph Jud
Wahrlich wunderballe Klänge gab es beim Konzert im Theresianum zu hören. Bild Christoph Jud

Musik

Dmitri Demiashkin spielte mit Emilia Wisniewska im «Theri»

Zwei grossartige Musiktalente spielten am Freitag am klassischen Herbstkonzert im Theresianum Ingenbohl.

Der Pianist Dmitri Demiashkin istein oft und gern gesehener Gast auf der «Theri»-Bühne. Letzte Woche spielte derSchweizer mit russischen Wurzeln zusammen mit dem polnischen Ausnahmetalent,der Violonistin Emilia Wisniewska, in Brunnen Werke von Brahms, Raffund Ravel.

Bote der Urschweiz (

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.09.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/g5x94k