Die Geehrten: (von links) Christian Kraus, Franz Mäsing, Hans Burch und Fridolin Mettler.
Die Geehrten: (von links) Christian Kraus, Franz Mäsing, Hans Burch und Fridolin Mettler.

Musik

Grossanlass im Visier

Leicht bewegter als auch schon verlief die 148. GV des Männerchors Brunnen. Drei Anträge lösten Diskussionen aus.

Fast vollzählig erschienen die Sänger des Männerchors Brunnen im Restaurant Schilf. Die statutarischen Geschäfte waren schnell abgewickelt. In den Sängerreihen wird die Lücke, die nach dem Wegzug von Lutz Harnack entstanden ist, durch Hans Burch gefüllt. Er hat schon früher mitgesungen und möchte mit seinem Beitritt mehr unter die Leute kommen.

OK wird gebildet

Der Präsident Hans Dettling nannte als Schwerpunkte im neuen Vereinsjahr den Auftritt im Alterswohnheim, die Teilnahme am Sängerfestival Glarus in Amden, verbunden mit einer Sängerreise, die üblichen Arbeitseinsätze und das «Offene Singen» mit anschliessendem Liedervortrag in der Bundeskapelle. Bereits in den nächsten Wochen – so die Ausführungen des Präsidenten – werde ein Organisationskomitee zur Planung und Durchführung des 150-Jahr-Jubiläums des Männerchors zusammengestellt. Erfreulich zeigt sich einmal mehr die Rechnung des Chors. Der Betrieb der «fidelen Schifflände» am 1. August warf einen guten Gewinn ab, und die «Nachbarhilfe» beim kantonalen Turnfest in Ibach tat nebst vielen Spenden das Übrige. Die Finanzen sind zwar gut im Auge zu behalten, ein Problem stellen sie im Augenblick aber nicht dar.

Sänger als Arbeiter

Grössere Sorgen bereitet dem Verein die Tatsache, dass just die gewinnträchtigen Arbeitseinsätze meist von einer beachtlichen Sängergruppe gemieden werden, was dann den anderen einen mehrfachen Einsatz abverlangt. Diesem nicht eben kameradschaftlichen Verhalten möchte ein Antrag entgegenwirken, der für das Fernbleiben bei solchen Einsätzen eine Abgabe in die Vereinskasse vorschlägt. Aus Zeitgründen wurde eine ausgiebige Diskussion abgeblockt mit dem Vorschlag zur Bildung einer Arbeitsgruppe, welche das Problem in allen Facetten zu beleuchten versucht und zu Handen der nächsten GV Vorschläge zu unterbreiten hat. Ein weiterer Vorschlag zielt auf eine bessere Organisation des Probenbetriebs ab, und schliesslich hatte der Verein die Summe von 10 000 Franken für die Arbeiten am 150-Jahr-Jubiläum zu sprechen. Der Vorstand hielt sich in Sachen Vorinformationen zu diesem Fest stark zurück, um dem zu bildenden OK nicht eigene Ideen abzublocken.

Ehrungen

Für hundertprozentigen Probenbesuch werden Franz Mäsing, Fridolin Mettler und Christian Kraus geehrt werden. Eine GV also, die aufgrund vieler Voten etwas länger als früher dauerte, aber traditionell mit einem feinen Essen aus Mimmas Küche und nicht enden wollenden Plaudereien zu später Stunde ausklang.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.01.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/mkgBpw