Der Jodlerclub Brunnen: Er sang Jodellieder, aber auch Weihnachtslieder zum Advent.
Der Jodlerclub Brunnen: Er sang Jodellieder, aber auch Weihnachtslieder zum Advent.

Musik

Juuz und Klassik im Advent

In wunderschöner Atmosphäre fand am Sonntagabend im Brunner «Waldstätterhof» das Adventskonzert des Jodlerclubs Brunnen statt.

Allein anhand der Zuschauerzahl liess sich die Beliebtheit des Anlasses lesen; der Mythensaal des Seehotels Waldstätterhof war gefüllt bis auf den letzten Platz. Und die Zuhörer kamen denn auch in den Genuss eines vielseitigen Programms. Zusammen mit dem Streichquartett der Musikschule Schwyz und den Einlagen des Jodelduetts Sandra Horat und Toni Schürpf offerierte der Jodlerclub Brunnen ein wunderbares Programm – abwechselnd und passend zum zweiten Advent.

Festliche Umrahmung

Zu Beginn gab der Jodlerclub den «Blattischäffäler-Juitz» zum Besten – Josef Suter, der Präsident des Jodlerclubs, freute sich, derart viele Leute zu begrüssen. Alsdann übergab er das Wort an Martin Gisler. Dieser verstand es, die adventliche Stimmung mit Zwischentexten in Form kleiner Anekdoten oder von Gedichten lebhaft abzurunden. So rezitierte er den Urner Dichter Ruedi Geisser mit Versen zum kleinen Tännchen und dem funkelnden Sternenhimmel im einsamen Bergtal.

Streicherklänge zu Gast

Als Gastgruppe durfte das Streicherquartett der Musikschule Schwyz unter der Ägide von Susanna Coray-Lussi begrüsst werden. Die Vielseitigkeit der vier jungen Musikerinnen verblüffte; so wurde «Du fragsch mi, wer i bi» vom Schwyzer Melk Ulrich unmittelbar mit Stücken von Mozart, Händel oder der «Te deum»-Prelude von Charpentier vorgetragen. Neben der Besinnlichkeit zelebrierten die Musiker die Fröhlichkeit mit «O, du fröhliche» oder dem Jodellied «I freu mi» von Paul Meier. Bei all der freudigen Stimmung konnten die Zuhörer gar nicht passiv bleiben und sangen auch selber mit. Gaëtan Schmid beispielsweise vom Jodlerclub arrangierte «O Tannenbaum» für den Jodlerclub selbst und das Publikum gleich dazu. Potenzial für neue Mitglieder des Jodlerclubs Brunnen ist also vorhanden, und diese sind jederzeit herzlich willkommen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.12.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/WbPtkQ