Sugar & Spice sind (von links) Marius Staub (Gitarre), Peter Lüönd (Schlagzeug), Nadja Tratschin (Gesang), Claudio Rogantini (Gitarre) und Stefan Wiedemeier (Bass).
Sugar & Spice sind (von links) Marius Staub (Gitarre), Peter Lüönd (Schlagzeug), Nadja Tratschin (Gesang), Claudio Rogantini (Gitarre) und Stefan Wiedemeier (Bass).

Musik

Konzerte geprägt von Heimspielgefühlen

Rock, Funk, Pop und Blues: Mit einer breiten Palette an Musikstilen erobert die Band Sugar & Spice die regionalen Bühnen.

Erst am 2. Mai gegründet, stehen die Musiker und die Sängerin von Sugar & Spice am 31. Juli bereits zum dritten Mal miteinander auf der Bühne. Der erste Auftritt war am slow-Up, der zweite folgte am «Film ab» auf der Hofmatt. «Unabhängig voneinander haben sich zwei Bandmitglieder bereits vor einem Jahr insgeheim einen Auftritt am Brunner Dorffest gewünscht», sagt Sängerin Nadja Tratschin. Dieser Wunsch geht am 31. Juli in Erfüllung. Vor den beiden bestbekannten Bands, One Night Band und Bigger Trigger, spielen die Musiker von Sugar & Spice ab 18.30 Uhr auf dem Festareal Schiltä Nüüni. «Unser Repertoire ist geprägt von Songs, die allen Gehörgängen bekannt sind, und Songs, die zwar keine Hitparaden stürmten, aber als Perlen auftauchen, wenn man sie hört», sagt Tratschin. «Da wir alle gerne verschiedene Musikstile hören, legen wir uns vorerst bewusst auf keinen Stil fest.» Rock, Funk, Pop und Blues sind aber auf jeden Fall vertreten. Einen eigenen Song hat die Band auch schon geschrieben. Dieser wird auch am 31. Juli zu hören sein.

Coverband durch und durch

«Wir sind und bleiben aber vorerst eine Coverband», sagen die Bandmitglieder. In der Band, die in Arth-Goldau probt, sind verschiedene Generationen integriert. «Das ist bereichernd. Die unterschiedlichen Generationen bringen eine anregende und bereichernde Atmosphäre in die Band und unsere Musik hinein. Die jüngeren Bandmitglieder profitieren von der Erfahrung der älteren Bandmitglieder, die älteren Bandmitglieder von der lockeren, unverblümten Art der jüngeren Generation.» Die Band freut sich enorm auf ihren Auftritt in Brunnen; erwartet werden kann ein «solider, leidenschaftlicher Auftritt mit allem, was zu Heimspielgefühlen wohl dazugehört: Vorfreude,

Bote der Urschweiz (Nicole Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.07.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/4yxHL7