Der Charmeur geht: Mit seiner 270. «Hopp de Bäse»-Sendung verabschiedete sich Kurt Zurfluh am Samstag nach 42 TVund Radiojahren vom Publikum. Bild Christoph Jud
Der Charmeur geht: Mit seiner 270. «Hopp de Bäse»-Sendung verabschiedete sich Kurt Zurfluh am Samstag nach 42 TVund Radiojahren vom Publikum. Bild Christoph Jud

Musik

Kurt Zurfluh sagte «Adieu»

Eine Ära ging am Samstag zu Ende. Kurt Zurfluh moderierte seine letzte Fernsehsendung live aus seinem Wohnort Weggis. Viele seiner Freunde aus der Sport- und Volksmusikbranche waren zu Gast.

Der aus Brunnen stammende Fernseh- und Radiomoderator Kurt Zurfluh verabschiedete sich mit seiner 270. und letzten «Hopp de Bäse»-Sendung vom Fernsehpublikum. 16 Jahre lang hat er die Volksmusiksendung moderiert. Die Sendung wird mit Zurfluhs Abgang eingestellt. Künftig wird der 22-jährige Appenzeller Hackbrettvirtuose Nicolas Senn eine Nachfolgesendung moderieren. Bei seiner letzten Sendung durfte Zurfluh viele Freunde aus der Volksmusik und dem Sport begrüssen. Alt Bundesrat Adolf Ogi, Sängerin Monique, Carlo Brunner mit seiner Superländlerkapelle, Arno Jehle mit der Kapelle Oberalp,WillyValotti mit denAlderbuebe, die ehemalige Sportmoderatorin Regula Späni und viele andere erwiesen dem beliebten Zentralschweizer die Ehre.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.07.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ikaPeG