Nach dem Konzert kommentierte Angelika Milster ihren Auftritt: «Für mich war es gut, hier zu singen, und Standing Ovations sind für mich niemals selbstverständlich. » Bild: Nadja Tratschin
Nach dem Konzert kommentierte Angelika Milster ihren Auftritt: «Für mich war es gut, hier zu singen, und Standing Ovations sind für mich niemals selbstverständlich. » Bild: Nadja Tratschin

Musik

Milster meisterte Musical-Marathon

Angelika Milster konzertiert gleich zwei Mal nacheinander in der Schweiz.

Das Programm «Milster singt Musical» in Kombination mit einem klangvollen VierGangMenü lockte viele Gäste in das Seehotel Waldstätterhof: Mit 256 Gästen waren beide Konzertabende von Freitag und Samstag bis auf vier Plätze beinahe ausverkauft. Das Publikum begrüsste die MusicalKönigin bereits mit einem lauten Applaus, noch bevor sie auf der Bühne stand. Gekleidet wie eine Zirkusdirektorin, eröffnete sie das Konzert mit den beiden Titeln «Cabaret» und «Money, Money» aus dem Musical «Cabaret». Singend, tanzend und spielend interpretierend, präsentierte Milster ihre Vielseitigkeit. Auf der Bühne wie auch später mit dem Publikum plaudernd, zeigte sich Milster persönlich. Bei jedem Lied schlüpfte sie übergangslos in die dazu passende Rolle hinein, wobei gleichzeitig jedes Mal auch ihre ganz persönliche Note hindurch klang. Im Lied «Märchen schreibt die Zeit» aus dem Musical «Die Schöne und das Biest» sang sie leise bestimmend und sehnsüchtig klingend. Dahingegen rockte es im QueenMusicalMedley so richtig. Von ihrer gewaltigen Stimme begeistert, stieg das Publikum bei den Klassikern «Wo wants to live forever», «We will rock you» und «We are the champions» mit in den Gesang ein und sang lautstark und händeklatschend mit.


Begleitung von einem Zwei-Mann-«Orchester»


Alle Songs begleiteten die beiden Musiker Harald Lierhammer und Thomas Rather, die Angelika Milster liebevoll «mein Orchester» nannte. Im ersten Set verführten die drei Künstler die Gäste nach dem zweiten Gang – ein liebliches Champagnersüpplein – mit dreizehn Liedern aus der Welt des Musicals. Nach weiteren vierzehn Titeln, die dem Hauptgang «Whisper down the Wind», ein flüsterndes Rindsfilet umrahmt von windigem Sirtemamousse und Karottenpavé, folgten, beendete Milster den MusicalMarathon mit dem MammaMiaHit «Danke für die Lieder». Nach einem tosenden Applaus sang sie als erste Zugabe «Ich bin zurück». Das Publikum beschenkte sie mit Standing Ovations, sodass sie sichtlich gerührt den Konzertabend mit dem Klassiker «Mackie Messer» aus der «Dreigroschenoper» abrundete.


Bote der Urschweiz / Nadja Tratschin

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.02.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/cqCk8C