Erfolgreich unterwegs und sogar in Deutschland gewürdigt: Das Jazztrio Rusconi mit Pianist Stefan Rusconi (Mitte), Bassist Fabian Gisler (rechts) und Schlagzeuger Claudio Strüby.
Erfolgreich unterwegs und sogar in Deutschland gewürdigt: Das Jazztrio Rusconi mit Pianist Stefan Rusconi (Mitte), Bassist Fabian Gisler (rechts) und Schlagzeuger Claudio Strüby.

Musik

«Rusconi» erhält den «Echo Jazz»

Stefan Rusconi von der Jazzgruppe Rusconi erhält den deutschen Musikpreis Echo Jazz. Der Schlagzeuger des Jazztrios, der Brunner Claudio Strüby, freut sich enorm darüber.

Grosse Ehre für das Jazztrio Rusconi, bei welchem auch der Brunner Schlagzeuger Claudio Strüby dabei ist. Der Zürcher Komponist Stefan Rusconi hat den «Echo» als bester Pianist National (Deutschland) für die Aufnahme «It’sA Sonic Life» bekommen. «Wir werden an der Verleihung im Juni anwesend sein und ein Stück live spielen», freut sich Claudio Strüby. «Der ‹Echo› ist das deutsche Pendant zum Grammy, und es ist der wichtigste Musikpreis in Europa.»

Erfolgreiche Bandgeschichte

2001, als sie sich kennenlernten, waren sie alle drei erst Anfang Zwanzig. Und jeder von ihnen studierte noch an einer der renommierten Musikhochschulen in Zürich, Luzern und Bern. Doch damals funkte es auf Anhieb zwischen Stefan Rusconi (Klavier), Fabian Gisler (Bass) und Claudio Strüby (Schlagzeug). Prompt taten sie sich zusammen und gründeten mit «Rusconi» eine der vielversprechendsten Formationen des zeitgenössischen Jazz. Zahllose Konzerte im In- und Ausland – unter anderem in Asien – hat man seitdem gegeben und drei CDs aufgenommen. Und seitdem ist nicht nur das Publikum, sondern auch die Fachpresse davon begeistert, wie die drei Musiker dieses klassische Jazz-Trio-Format mit Groove und Poesie rundum erneuern. 2010 erschien das Album «It’s a sonic life» mit Songs der legendären Noise- Rock-Band Sonic Youth. Für das Pianospiel auf diesem Album erhält nun Stefan Rusconi den «Echo Jazz».

Eigene Preisgala für Jazzmusiker

Der «Echo» gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz neben dem «Echo Deutscher Musikpreis » und dem «Echo Klassik» mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Für «Rusconi» abstimmen

Zwei Kategorien für den «Echo Jazz» sind jetzt noch offen. Wer der Gewinner für den «Live-Act des Jahres» und das «Label des Jahres» sein wird. Unter www.jazzthing.de kann man bis 7. Juni auch seine Stimme fürs Jazztrio Rusconi abgeben. Und wer gewählt hat, der kann auch etwas gewinnen: Unter allen abgegebenen Stimmen werden Tickets für die «Echo Jazz»- Gala am 17. Juni in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden verlost.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/uumaf5