Cyrill Greter leitete erstmals die Jugendmusik. Bild: Reto Betschart
Cyrill Greter leitete erstmals die Jugendmusik. Bild: Reto Betschart

Musik

«Suppegmües» – ein Ohrenschmaus

Die Musikgesellschaft Brunnen zeigte an ihrem Konzert «Suppegmües» ein sehr vielfältiges Menü mit Dani Häusler als feurigen Hauptgang.

Die Harmonie zwischen der Musikgesellschaft (MG) Brunnen unter der Leitung von Michael Schlüssel und dem Klarinettenvirtuosen Dani Häusler war eindrücklich. Insbesondere das «Concerto Clarinet» von Artie Shaw begeisterte die zahlreichen Zuhörer in der Aula Brunnen. Das Jazz-Stück forderte nicht nur die über 40 Instrumentalisten der Musikgesellschaft. Auch Dani Häusler holte alles aus seiner Klarinette. Und auch die beiden aus Häuslers Feder stammenden Blaskapellenstücke «Suppegmües» und «Ländlerei» gefielen dem Publikum. «Er macht mit Traditionellem etwas spannend Neues», so Bernd Pfeiffer, der mit passenden Informationen zu den Musikstücken durch den Abend führte. Auch der Nachwuchs zeigte am Jahreskonzert sein Können. Erstmals unter der Leitung von Cyrill Greter machte die Jugendmusik Brunnen eine musikalische Heldenreise, die von Schweizer Schafweiden bis in den hohen Norden zu den Wikingern führte. Frisch, dynamisch und sehr abwechslungsreich waren die vorgetragenen Stücke. Immer noch sehr dynamisch ist auch Herbert Beeler. Er wurde vom Präsidenten der MG Brunnen, Patrick Grunder, für seine 60 Jahre als Aktivmitglied geehrt. «Nach einem Jahr bei der damaligen Knabenmusik Schwyz-Brunnen trat ich bereits als Zwölfjähriger in die Musikgesellschaft Brunnen ein», erklärte der rüstige Perkussionist. Sein Vater sei wegen eines Notstandes vom damaligen Dirigenten Victor Burkhardt angefragt worden, ob sein Jüngling nicht bei den Grossen mitspielen möchte. «Mein Vater willigte unter der Voraussetzung ein, dass ich nach der Probe immer sofort heimchauffiert wurde», so Herbert Beeler rückblickend. Mit seinen 72 Jahren ist er musikalisch immer noch äusserst aktiv: Neben den Brunnern ist er auch noch bei der Feldmusik Gersau im Einsatz. Zudem ist er bereits seit 60 Jahren während der Fasnacht in Brunnen als Nüssler-Tambour unterwegs.


Bote der Urschweiz / Reto Betschart

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.04.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/vTu8kC