Zwei Gitarrenvirtuosen des Tangos: Roberto Francomano (links) und Enrique Harriers. Bild Christoph Arioli
Zwei Gitarrenvirtuosen des Tangos: Roberto Francomano (links) und Enrique Harriers. Bild Christoph Arioli

Musik

Tangomeister in Brunnen

Der Kulturverein Brunnen lud am Freitagabend zu einem Tangokonzert der zwei gebürtigen Argentinier Roberto Francomano und Enrique Harriers im «Elvira’s Trübli».

Keine Bühne, kein Verstärker, keine elektronischen Zusatzgeräte. Schlicht zwei Stühle, zwei Akustikgitarren und zwei Männer, die ihr Handwerk blind beherrschen. So präsentiert es sich, wenn Roberto Francomano und Enrique Harriers zu einem Konzert laden. Dieser showtechnisch auf ein Minimum reduzierte Auftritt hielt die Leute nicht davon ab, das Konzert zu besuchen.Wohl im Wissen, dass die Qualitäten des Duos anderswo liegen.Trotz vieler anderer kulturellerAnlässe fand man nicht einen einzigen freien Platz im «Trübli».

Klassiker und Modernes

Die beiden Gitarrenvirtuosen ergänzten sich perfekt und führten durch zeitlose Klassiker und moderne Interpretationen des oft von Melodramatik angehauchten Tangos. Dem Charme der akzentbeladenen Sprache von Roberto Francomano konnte man sich schwer entziehen. Geistreich und mit viel Schalk im Nacken fabulierte er zwischen den Liedern über deren Inhalte und Bedeutung. So konnte man gebannt dem Rhythmus, der Klangfarbe der Musik lauschen, um die angedeuteten Geschichten zu erahnen. Oder aber in der Musik schwelgen, welche aus dem Stoff war, aus dem die Träume sind.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ERH68E