Bernd Pfeiffer (links) begleitete das Kinderkonzert als lebhafter Erzähler.
Bernd Pfeiffer (links) begleitete das Kinderkonzert als lebhafter Erzähler.
Die ganz Kleinen waren für einmal das Zielpublikum der Musikgesellschaft Brunnen (Bild rechts). Bilder Angela Zimmermann
Die ganz Kleinen waren für einmal das Zielpublikum der Musikgesellschaft Brunnen (Bild rechts). Bilder Angela Zimmermann

Musik

Tierisch gut und musikalisch fein

Die Musikgesellschaft Brunnen zeigte vor, wie man Kinder für Musik begeistern und für Konzertbesuche interessieren kann.

Alle zwei Jahre widmen die Brunner Musikanten ein Konzert den ganz kleinen Musikfreunden und -freundinnen. Wie gerade am letzten Sonntagmorgen, als eine wilde Schar von 200 Kindern mit Eltern und Grosseltern in die Aula Brunnen strömte. Angesagt war ein tierisches Kinderkonzert der Feldmusik Brunnen.

Bilder musikalisch untermalt

Bernd Pfeiffer erzählte die Geschichte von Tubby der Tuba, die musikalisch untermalt und in Bildern an die Wand projiziert wurde. Ein Werk von Andrew Duncan, bei dem die einzelnen Instrumente und Register vorgestellt, hörbar und wiedererkennbar wurden, weil sie Teil der Geschichte waren. Mit dem berühmten Grimm-Märchen der Bremer Stadtmusikanten wurde die Spannung im Saal für einige Kinder fast unerträglich. Die gekonnte musikalische Begleitung unter der Leitung von Michael Schlüssel malte einen Hörteppich aus Stimmungen, machte Tiere lebendig und liess gefährliche Szenen noch eindrücklicher wirken.

Überraschende Reaktion

Ganz überraschend dann die Reaktion der Kinder auf den Hit «Happy» von Pharrel Williams. Die Kleinen klatschten und tanzten sofort mit, sodass auch die Grossen schon bald nicht mehr auf den Stühlen zu halten waren und mitwippten. Das Kinderkonzert war ein grosses Erlebnis. Ein schöner Abschluss für das 45-minütige Konzert, der alle Konzertbesucher mit einem Lächeln auf die Strasse begleitete.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.10.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/yweXKJ