Viele Sympathien und grossen Applaus für Lena Ott an der Geige, den 15-jährigen Bruder Ueli Ott am Bass und den als Schwyzerörgelibauer und Musiker bestbekannten Vater Edgar Ott.
Viele Sympathien und grossen Applaus für Lena Ott an der Geige, den 15-jährigen Bruder Ueli Ott am Bass und den als Schwyzerörgelibauer und Musiker bestbekannten Vater Edgar Ott.
Das Schwyzerörgeli-Trio Livio Suter aus Lauerz (links), Sandro Ulrich aus Steinen und Daniel Betschart aus Attinghausen am Bass holte sich beim Publikum tosenden Applaus ab. Bilder Konrad Schuler
Das Schwyzerörgeli-Trio Livio Suter aus Lauerz (links), Sandro Ulrich aus Steinen und Daniel Betschart aus Attinghausen am Bass holte sich beim Publikum tosenden Applaus ab. Bilder Konrad Schuler
Das Handorgelduo Edi von Euw aus Seewen (rechts) und Res Ulrich aus Aufiberg (links) spielte zusammen mit Toni Bürgler aus Schwyz am Bass auf grossartigem und hörfälligem Niveau auf.
Das Handorgelduo Edi von Euw aus Seewen (rechts) und Res Ulrich aus Aufiberg (links) spielte zusammen mit Toni Bürgler aus Schwyz am Bass auf grossartigem und hörfälligem Niveau auf.

Musik

Volksmusik mit Leidenschaft präsentiert

Die über 300 Gäste kamen am Samstagabend in der Aula Brunnen während über drei Stunden in den Genuss von vielfältiger, lüpfiger, konzertanter und hörfälliger Volksmusik.

Elf Volksmusik-Formationen aus den verschiedensten Regionen der Deutschschweiz präsentierten den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern Volksmusik vom Feinsten. Markus Betschart aus Ibach begrüsste im Namen der organisierenden Zündhölzli- Musig die Gäste aus den verschiedensten Gebieten unseres Landes. Er führte daraufhin mit viel Witz und Humor durchs abwechslungsreiche Programm und brachte damit das fachmännische Publikum seinerseits zum herzhaften Lachen und in gute Stimmung. Vor zwölf Jahren wurde im Zweijahresrhythmus ein neuer Anlauf unternommen. Markus Betschart erwähnte dabei, dass mittlerweile bereits über 70 verschiedene Formationen aufgespielt haben. Bis anhin wurde die gleiche Formation noch nie zweimal eingeladen.

Vielfalt und Können beeindruckten

Während des rund dreistündigen Konzertes wurden die elf Formationen ihrem Ruf vollauf gerecht. Die Vielfalt der deutschschweizerischen Volksmusik kam bestens zum Tragen. Personelle Zusammensetzung, Instrumentenauswahl, Herkunftsregion und Stilrichtung der hochkarätigen Volksmusik wechselten ständig ab. Dem fachmännischen Publikum wurden die Stücke mal rassig, mal konzertant, mal urchig, mal lüpfig, mal virtuos, mal bunt gemischt und mal äusserst fein und präzise präsentiert. Abwechslung war Trumpf. Die Formationen überzeugten mit ihren Auftritten und erhielten denn auch vom treuen Publikum den verdienten Applaus. Den Anfang machte die Kapelle Walter Hegner und Franz Schmidig. Die Schwyzer Formation, mit Peter Marggi und Xaver Kistler komplettiert, legte schonmal die Latte recht hoch. Das Handorgelduo Edi von Euw und Res Ulrich mit Toni Bürgler am Bass nahm die Herausforderung an und überzeugte mit feinfühlig vorgetragenen Melodien.

Jugend erhielt volle Anerkennung

Grossen Applaus erntete das jugendliche Schwyzerörgeli-Trio mit Livio Suter aus Lauerz, Sandro Ulrich aus Steinen und Daniel Betschart aus Attinghausen am Bass. Konzertant ging es weiter mit der Kapelle ProHudiTschupp aus dem Bernbiet und dem aus Radio und TV bestbekannten Handorgelduo Dani und Thedy Christen aus Ennetbürgen. Das Schwyzerörgeli-Trio Echo vom Loiwital schloss den ersten Teil erfolgreich ab, während das HandorgelduettWanderon- Hartmann die zweite Hälfte des Konzertes überzeugend begann. Aus dem Unteriberger Quartett Ott wurde ein Trio. Die 10-jährige Lena Ott an der Geige, der 15-jährige Ueli Ott am Bass sowie Vater und Schwyzerörgelibauer Edgar Ott heimsten viel Beifall ein. Mit wunderbaren Klängen der Kapelle Walter Grimm, dem Handorgelduett Zehnder- Schmidig mit Roman und Roger Schmidig sowie Urs Zehnder aus dem Tal sowie dem Schwyzerörgeliquartett Längenberg wurde das gelungene Ländlermusikanten- Treffen eine halbe Stunde vor Mitternacht qualitäts- und stimmungsvoll abgerundet.

Bote der Urschweiz (Konrad Schuler)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/warxKu