Feierte den 75. Geburtstag unter anderem mit einem grandiosen Umzug: Die Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl. Bilder Christian Ballat
Feierte den 75. Geburtstag unter anderem mit einem grandiosen Umzug: Die Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl. Bilder Christian Ballat
Mit Trommeln und Pfeifen: Die Lälli-Clique aus Basel sorgte auch am Gala-Abend für Begeisterung.
Mit Trommeln und Pfeifen: Die Lälli-Clique aus Basel sorgte auch am Gala-Abend für Begeisterung.
Sujet dem Gastort angepasst: Narrhalla aus Lachen mit einem Jungbrunnen.
Sujet dem Gastort angepasst: Narrhalla aus Lachen mit einem Jungbrunnen.

Volkskultur

12 000 begeisterte Zuschauer

Was für eine Geburtstagsfeier! Prächtig und vielfältig: Das Schweizer Fasnachtsbrauchtum präsentierte sich mit vielen Facetten, das Publikum war restlos begeistert. Zu den 75-Jahr-Gratulanten der Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl gehörte nicht nur die Basler Lälli-Clique, auch DJ Ötzi, Psy und Vreni Schneider sangen am Gala-Abend ein Ständchen.

Aus Nüsslersicht war es für einmal spannend, an ein und denselbem Ort zu sehen, wie Kollegen aus anderen Gemeinden ihre Füsse zum Narrentanz bewegen. Schwyz, Steinen, Sattel und Brunnen zeigten genau, wie es ihrem Sinne nach geht – zuerst während der Brauchtumsvorführungen auf dem Brunner Dorfplatz, dann am Galaabend in der zum Festlokal umgerüsteten Sporthalle. Am Nachmittag wie auch am Abend liess sich das Publikum schnell anstecken und zeigte grosse Begeisterung über die gebotene Vielfalt. Toll, wie die Zunftmusik der Röllizunft Gersau und die Lälli-Clique aus Basel zwischen den offiziellen Auftritten durch die Gassen «gässelten».

Viel Gratulations-Prominenz

Der Gala-Abend setzte ein grosses Highlight. Zu den Gästen der gelungenen Geburtstagsfeier der Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl gehörten auch die Tiroler aus Rothenthurm, das Drum-Team Steinen und die einheimischen TV-Dancers. Besonderen Applaus erhielt Hans Achermann, er ist das einzige noch lebende Gründungsmitglied.Nachdem ein von 32 Personen serviertes Nachtessen von 520 Gästen geschlemmt worden war, lud Moderator und Heimwehbrunner Kurt Zurfluh in der Sporthalle zu einem abwechslungs- und temporeichen Gala- Abendprogramm. Regisseur Detlev, hervorragend interpretiert von Josias Clavadetscher, unterstützte und störte Zurfluhs Ablauf in närrischer Weise laufend. So hatte er verschiedene Überraschungsgäste eingeladen, sie aber im Skript nicht aufgeführt. Unvergessen sind der Auftritt von Karel Gott und Darinka (Sandro und Bruno Inderbitzin), Gangnamstyle-Sänger Psy (Bruno Fanchini), DJ Ötzi (Walter Heinzer) und Vreni Schneider (Josias Clavadetscher), die wohl singen kann, aber besser Ski fährt …

Fasnächtliche Weltpremiere

Als Weltpremiere spielten die Chatzä-Musig, die Timpel-Gäischter und die Nessi-Guugger gemeinsam ein extra für diesen Abend komponiertes Stück von Michael Schlüssel, der die vereinigten Brunner Fasnachtsmusiken auch gleich selber dirigierte.

Umzug mit 43 Nummern

Gestern folgte mit einem 43 Nummern umfassenden Umzug der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag. Auf knapp zwei Kilometern Länge wurden die einzelnen Darbietungen aus vielen Kantonen von den Gästen am Strassenrand gefeiert.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

04.02.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/mkUei5