Mottogerecht präsentierte sich gestern der Nüsslervorstand als Palmenstrand, mit Nüsslervater Gusti Betschart (links) und Vize Erich Büeler. Bild: Josias Clavadetscher
Mottogerecht präsentierte sich gestern der Nüsslervorstand als Palmenstrand, mit Nüsslervater Gusti Betschart (links) und Vize Erich Büeler. Bild: Josias Clavadetscher

Volkskultur

Alle Jubiläums-Projekte kommengut voran

Die Nüssler bieten neu 24 Kinderkostüme an und haben die Finanzen für die Statue zusammen.

Revisor Heiri Buholzer stellte als Beobachter der Vereinstätigkeit fest, dass dieser Vorstand handelt und macht und nicht plaudert. Tatsächlich ist er nach den ersten Aufregungen um die Verwendung des Jubiläumsgewinns mit dem dreiteiligen Projekt jetzt bestens auf Kurs. So konnte die Kindermaskengarderobe ausgebaut werden. Neu stehen 24 herrliche Original-Gwändli zur Ausmietung an den Nachwuchs bereit. Vier davon wurden an der GV präsentiert. Zudem wird dieses Jahr eine grosse Näh-Aktion gestartet.

Baugesuch für Blätz-Statue wird eingereicht

Ebenfalls hat das Projekt für die Blätz- Statue einen grossen Schritt vorwärtsgemacht. Die Restfinanzierung ist mit zugesicherten 15000 Franken zustande gekommen, zur Hälfte haben Sponsoren sich sogar spontan gemeldet. Nächstens wird die Baueingabe bei der Gemeinde eingereicht, und der Bildhauer geht an die Arbeit. An der Fasnacht 2018 will man die Figur einweihen können.

2018 zweitägiger Auftritt in Deutschland gesichert

Neben den Aktivitäten im eigenen Revier wird drittens die Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl auch wieder vermehrt auswärts aktiv. So ist am 18. Februar ein Auftritt am 80-Jahr-Jubiläum der Fasnachtsgesellschaft Steinen gebucht und für 2018 ein grosser Auftritt an den Ortenauer Narrentagen in Willstätt (D), ganz in der Nähe von Strassburg und Kehl. Die Brunner sind dort für den 20./21. Januar 2018 mit 50 Mitwirkenden angemeldet. Der Hauptumzug wird vom SWR-Fernsehen live übertragen.

Gusti Betschart und Erich Büeler tragen denStab

Vor der Wahlrunde hat turnusgemäss Roli Murer das Amt des Nüsslervaters abgegeben. Für ihn rückte der bisherige Vize Gusti Betschart nach. Zum neuen Nüsslervater-Stellvertreter wurde Erich Büeler ernannt, ein erfahrener Maskerad und ein Fasnächtler, der sich auch mit der «Nummernausgabe» sehr gut auskennt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden alle wieder bestätigt: Präsident Res Müller sowie die Vorstandsmitglieder Christoph Clavadetscher, Werner Betschart, Cindy Schelbert, Walter Marty, Emmi Müller und Revisor Toni Gwerder. Für ihre Verdienste geehrt wurden Roli Murer und für 20 Jahre Sammeltätigkeit Patrizia Schmidig-Müller. Die Finanzen des Vereins sind ausgesprochen solide. Sowohl die Bescherungs- wie Vereinskasse haben vorwärts gemacht und können Fasnachtsrisiken abdecken. Auf Antrag des Vorstands wurdebeschlossen, aus der Vereinskasse einen Betrag von 6000 Franken für das Erwachsenen-Priisnüssle 2018 und aus der Bescherungskasse 1000 Franken für das Kinder-Preisnüsslen zur Verfügung zu stellen. Weitere 5000 Franken daran sponserte die Güdel-Zischtig-Namittag-Gesellschaft. Weiter hat der Vorstand beschlossen, den einst üblichen Nüssler-Hock wieder einzuführen. Er findet dreimal pro Jahr statt, erstmals wieder am 19.Mai.

Bote der Urschweiz (Josias Clavadetscher)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

09.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/JibqJD