Sie führen durch das Jubiläumsjahr: (von links) der wiedergewählte Nüssler-Präsident Kurt Küttel, der neugewählte Nüsslervater-Stellvertreter Othmar Mettler und Jubiläums–Nüsslervater Toni Zeberg. Bilder Josias Clavadetscher
Sie führen durch das Jubiläumsjahr: (von links) der wiedergewählte Nüssler-Präsident Kurt Küttel, der neugewählte Nüsslervater-Stellvertreter Othmar Mettler und Jubiläums–Nüsslervater Toni Zeberg. Bilder Josias Clavadetscher
Die zwei Nüssler-Veteranen: Der 92-jährige Hans Achermann (rechts) – er war schon ein Jahr nach der Gründung dabei – und der 82-jährige Walter Marty.
Die zwei Nüssler-Veteranen: Der 92-jährige Hans Achermann (rechts) – er war schon ein Jahr nach der Gründung dabei – und der 82-jährige Walter Marty.

Volkskultur

Brunner Nüssler in Jubiläumslaune

Nun ist es so weit: Die Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl feiert ihren 75. Geburtstag. Die besonders gestaltete Generalversammlung sprühte vor Festlaune und Vorfreude auf all die Anlässe. Als Nüsslervater wird Toni Zeberg durchs Jubiläumsjahr führen, assistiert vom neuen Vize Othmar Mettler.

In allen Gesichtern war zu lesen, in allen Ecken zu spüren: Jubiläumsfreude und nüsslerische Anspannung auf all das, was nun kommen wird. OK-Präsident Beat Auf der Maur betonte: «Wir sind bereit.» Und die Aufzählung von Nüssler-Präsident Kurt Küttel zeigte, dass da ein Feuerwerk auf Fasnächtler und Publikum wartet. Neben den traditionellen Terminen, an denen nichts geändert wird, wird im Wochentakt dieser kurzen Fasnacht das Jubiläum gefeiert.

«Fast-Gründungsmitglied» dabei

Präsident Küttel ging nicht gross auf die Gründungsgeschichte ein, da diese im Festführer und vor allem auch in der anstehenden Ausstellung über das Nüsseln zu sehen und zu erleben sein wird. Betont hat Küttel aber, dass jene 15 Männer, die am 2. Dezember 1938 den Verein gegründet haben, sich das Bewahren und Fördern dieses Brauchtums zum Ziele gesetzt haben. «Das gilt auch heute noch unverändert.» An der Jubiläums-GV übrigens dabei war der 92-jährige Hans Achermann. Er war an der Gründungsversammlung damals zwar noch nicht mit dabei, aber an der ersten GV. Also ein Urgestein, das sich gut an diese Jahre erinnert und von 1952 bis 1960 den Verein präsidiert hat.

Jubiläums-Nüsslervater Toni Zeberg

Wahlen der Nüsslergesellschaft sind entweder berechenbar oder dann ziemliche Überraschung. An der Jubiläums-GV wurde beides geboten. Erwartungsgemäss wieder bestätigt worden sind Präsident Kurt Küttel, Protokollführerin Margrit Kälin, Orangenchef Walter Marty, VFGB-Delegierter Christoph Clavadetscher, Kostümchefin Emmi Müller und Revisor Toni Gwerder. Auch die Wahl von Toni Zeberg, dem bisherigen Vize, zum neuen Nüsslervater im Jubiläumsjahr war keine Überraschung. In Spannung erlebt wurde dagegen die Wahl des neuen Nüsslervater-Stellvertreters. Ein Geheimnis, das der Vorstand gut zu wahren wusste, sodass die Wahl von Othmar Mettler freudig überrascht hat. Aus dem Vorstand zurückgetreten ist Beisitzer Josi Inderbitzin. Als Nachfolger für ihn wurde Werner Betschart neugewählt. Als ehemaliger Präsident der Nessi-Guugger bringt er breite Fasnachtserfahrung mit und zeigt auch, dass es in Brunnen keine Gräben zwischen Maskentradition und Guuggenfasnacht gibt.

Neues Ehrenmitglied

Bei den Ehrungen konnten Emmi Müller und Oli Schiesser mit dem Goldblätz augezeichnet werden. Sie gehören beide schon zehn Jahre dem Vorstand an. Eine Stufe höher wurde der zurücktretende Josi Inderbitzin ausgezeichnet. Er hat seit 17 Jahren aktiv im Vorstand mitgearbeitet, war sechs Jahre lang Präsident der Vereinigten Fasnachtsgesellschaft VFGB, ist derzeit Vize-OK-Präsident für das Jubiläum und hat damit die Ehrenmitgliedschaft mehr als verdient. Die Finanzen der Nüsslergesellschaft sind im Lot und vor allem auch noch vorhanden, wie Revisor Heiri Buholzer mit Querverweis auf jüngste Skandale bei anderen Vereinen in der Region festhielt. Man könne dies bestätigen, nachdem das Privatleben von Kassier Wini Heinzer genau durchleuchtet worden sei: Er wohne im Hotel Mama, trinke nur Gerstentee und höre «Eviva».

Grandioses Jubi-Programm Brunnen

Das Jubiläum «75 Jahre Nüsslergesellschaft Brunnen-Ingenbohl » verteilt sich auf die ganze Fasnacht. Heute ist bereits der Erste Fasnachstag im Gange. Vom nächsten Samstag, 12. Februar, bis zum 17. März wird die Ausstellung «Wenn Narren tanzen» in der Galerie Leewasser gezeigt. Am Samstag, 19. Januar, findet das Jubiläumspreisnüsseln statt und vom 1. bis 3. Februar das Jubiläumsfest mit Warm-up, Brauchtumsvorführungen, Gala-Abend, Jubiläumsparty, Zunftmeisterempfang und grossem Umzug.


Infos

www.jubi-nuessler-brunnen-ingenbohl.ch



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

07.01.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/33p12N