Das Bartlipaar 2015, Bruno und Marina Fanchini, trägt dieses Jahr die grosse Fasnachtswürde in Brunnen. Bilder Josias Clavadetscher
Das Bartlipaar 2015, Bruno und Marina Fanchini, trägt dieses Jahr die grosse Fasnachtswürde in Brunnen. Bilder Josias Clavadetscher
Zwei neue Ehrenmitglieder der Bartligesellschaft: Carlo Mühlemann (links) und Othmar Steiner.
Zwei neue Ehrenmitglieder der Bartligesellschaft: Carlo Mühlemann (links) und Othmar Steiner.

Volkskultur

Bruno Fanchini ist neuer Bartlivater

Das Geheimnis ist enthüllt. «City»-Hotelier und Gastronom Bruno Fanchini übt mit seiner Familie das Bartlivateramt 2015 aus.

Das jeweils um Weihnachten lancierte Bartlivater-Rätsel ist wie ein Steinwurf in den Föhnhafen: Die Wellen greifen immer weiter um sich, bis aufgeklärt wird, wer den Stein geworfen hat. Dieses Jahr allerdings hat sich das Rätsel immer mehr aufgeklärt, je näher die 115. Hauptversammlung der Bartligesellschaft gekommen ist. Am Schluss fielen in der Auswertung der Umfragenbogen 102 Stimmen auf den richtigen Namen.

Mit Bartlischiff in den Saal

Das ehrenvolle Amt des Bartlivaters 2015 übt Bruno Fanchini aus, zusammenmit Gattin Marina und den Kindern Julio und Ximena, eine prächtige Bartlifamilie mit viel Fasnachtsbegeisterung. Als Gastwirt des Hotel/Restaurants City und als Urbrunner beweist Fanchini seit Jahren enge Verbundenheit mit dem Dorf- und Vereinsleben, sowohl als Gastgeber wie auch mit der Unterstützung von zahlreichen Anlässen und Veranstaltungen. Der Bartlivater wurde dieses Jahr nicht einfach im Saal mit einer Rätsel-Zeremonie «enthüllt», sondern er ist stilgerecht zum Brunner Fasnachtsmotto «Piratenparty» gleich mit einem Seeräuberschiff und zu karibischem Piratensound in den «Waldstätterhof» eingefahren. Mit dieser Bartlivaterwahl steigert sich die Freude auf die bevorstehende Hochsaison ganz eindeutig. Im Saal sassen nichts als Piraten, Freibeuter, Seeräuberbräute, Rum-Brenner, einige Walfische, Krebse und ein Immobilienhai.

Fasnacht ist grosse Piratenparty

Das Rahmenthema der Fasnacht in der Hafenstadt Brunnen ist also voll lanciert, es wird eine grosse Piratenparty absetzen. Zur Vorbereitung des Schmutzigen Donnerstags als Haupttag der Brunner Fasnacht hat sogar die Sujetsitzung bereits stattgefunden. Sujetchef Carlo Arioli wollte zwar nichts verraten, Themen aber sind erneut zahlreich vorhanden: Conchita Wurst, Zuger K.-o.-Tropfen, die Bergbahnitis, Schottische Hochlandrinder auf dem Rütli, die schwimmende Seerose, Geri-Gate, die Selfie-Manie, die Weltausstellung in Mailand, der Schwyzer Monsterbesuch im Vatikan oder die historischen Jubiläen, man sieht, Themen sind noch und noch vorhanden.

Zwei neue Ehrenmitglieder

Ebenfalls an dieser Hauptversammlung sind zwei neue Ehrenmitglieder ernannt worden. Die Bartligesellschaft geht mit der Ehrenmitgliedschaft sehr zurückhaltend um, in den 115 Jahren sind erst drei verliehen worden. Jetzt sind mit Carlo Mühlemann und Othmar Steiner zwei weitere dazugekommen. Mühlemann hat rund 45 Jahre lang in den verschiedensten Chargen und Aufgaben für die Bartligesellschaft sehr viel und zu jeder Tages- und Nachtzeit gearbeitet. Othmar Steiner ist sogar schon 62 Jahre Mitglied und war ebenfalls immer zur Stelle, wenn es Fasnachtsaufgaben zu lösen gab. Unter Applaus sind diese beiden in den Olymp der Brunner Fasnacht erhoben worden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

12.01.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/PAvRwB