Freuen sich auf den Internationalen «Grand Prix der Volksmusik»: Patricia Stauber und Philipp Mettler. Bild Irene Lustenberger
Freuen sich auf den Internationalen «Grand Prix der Volksmusik»: Patricia Stauber und Philipp Mettler. Bild Irene Lustenberger

Musik

Grand Prix der Volksmusik: Zwei Sieges-Chancen

Philipp Mettler hat sich gleich mit zwei Titeln für das Internationale Finale des «Grand Prix der Volksmusik» qualifiziert.

Am 28. August geht in Wien das Internationale Finale des «Grand Prix der Volksmusik» über die Bühne. Unter den 16 Finaltiteln aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und Südtirol befinden sich auch zwei aus Ausserschwyzer Feder. Der Instrumentaltitel «Feuer und Flamme», dargeboten vom Hackbrettvirtuosen Nicolas Senn, wurde von Philipp Mettler und Carlo Brunner komponiert. «Tränen gehören zum Leben», gesungen von Yasmine-Mélanie, stammt ebenfalls von Mettler. Der Text wurde von seiner Lebensgefährtin Patricia Stauber geschrieben. Während Mettler nicht zum ersten Mal am Internationalen «Grand Prix» teilnimmt, betritt Stauber Neuland. So sagt die 30-Jährige denn auch: «Natürlich wäre es schön, wenn wir vorne mitmischen könnten. Aber für mich ist die ganze Erfahrung einmalig.»

EinzigerInstrumentaltitel von Mettler

Seit 2001 durfte sich die Schweiz nicht mehr als Sieger feiern lassen. Mettlers beste Platzierung datiert aus dem Jahr 2005, als Sarah-Jane mit «Einmal hin, einmal her» Zweite wurde. Und wie schätzt das in Buttikon wohnhafte Paar seine Chancen in diesem Jahr ein? Patricia Stauber meint: «Das Stück von Yasmine-Mélanie passt zu ihr. Und sie kommt mit ihrer Art bei den Leuten an.» Und der 35-jährige Mettler ergänzt: «Nicolas Senns Titel ist der einzige instrumentale. Das könnte für uns sprechen.»

«Wochenendausflug»

Die beiden freuen sich bereits jetzt auf ihren «Wochenendausflug » nach Wien. Mettler lacht: «Da ich am Freitag noch einen Auftritt habe, fahren wir die Nacht hindurch nach Wien. Und am Sonntag geht es dann bereits wieder zurück.» Ob es mit dem Sieg klappt oder nicht – Philipp Mettler geht die Arbeit nicht aus. Diese Woche finden in seinem Studio die Aufnahmen für den vierten «Lachner Wiehnachts-Zauber» statt, der am 24. November Premiere feiert. Und im kommenden Jahr folgt eine neue CD von Monique, und auch Maja Brunner veröffentlicht eine neue Produktion.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.08.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ShUL7y