Marlene Küng, Berna Weber und Hans Peter Hauri (Rotenfluebahn) überreichen dem anwesenden Wettbewerbsgewinner Ronny Benz seinen Preis. Bild: Elvira Ziltener
Marlene Küng, Berna Weber und Hans Peter Hauri (Rotenfluebahn) überreichen dem anwesenden Wettbewerbsgewinner Ronny Benz seinen Preis. Bild: Elvira Ziltener

Literatur

Das zweite Buch ist da

Im Alterszentrum Chriesigarte stellten die Artherinnen Berna Weber und Marlene Küng den zweiten Band des Kinderbuches vom Hasen Milo vor.

Einige Kinder hatten schon sehnlichst darauf gewartet, wie wohl die Geschichte vom Hasen Milo weitergeht. Gespannt sassen sie am Freitagabend im Alterszentrum Chriesigarte. Anlässlich der Buchvernissage erzählte Berna Weber den Kindern die neue Geschichte von Band 2 «Milo und das Missgeschick». Sowohl der Verleger René Huber wie auch die Autorin Berna Weber und die Illustratorin Marlene Küng freuten sich über die zahlreich erschienenen Kinder mit ihren Eltern. Im Anschluss an die Präsentation des Buches wurden die Sieger des Malwettbewerbs, in Zusammenarbeit mit der Rotenfluebahn, gekürt. Über ein Buch sowie einen Gutschein der Rotenfluebahn konnten sich folgende Wettbewerbsgewinner freuen: Elias Wassermann, Feusisberg (3), Ronny Benz, Schwyz (5), Cosima Weidmann, Seengen (9), und Amélie Pfyl, Rickenbach (12). Nachdem die Kinder um 17 Uhr in den Genuss der Bucherzählung gekommen waren, fand um 19.30 Uhr die Buchvorstellung für die Erwachsenen statt. Ebenfalls vorgestellt wurde an diesem Anlass die im Buch enthaltene Audio- CD, welche den Buchtext in Schweizerdeutsch und in Hochdeutsch beinhaltet sowie ein Bewegungslied zum Mitmachen. Anschliessend an die Buchvernissage offerierte der Kulturverein Arth einen Apéro.


Bote der Urschweiz / Elvira Ziltener

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

12.11.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/4kcAyY