Seit 1985 ist die Musikgesellschaft Egg an zahlreichen Anlässen in dieser Uniform aufgetreten, und sie hätte sich nun gefreut, der Bevölkerung und allen grosszügigen Sponsoren und Gönnern am Wochenende zum 85-Jahr-Jubiläum des Vereins ihre neue Uniform zu präsentieren. Daraus wird nun vorläufig nichts. Foto: zvg
Seit 1985 ist die Musikgesellschaft Egg an zahlreichen Anlässen in dieser Uniform aufgetreten, und sie hätte sich nun gefreut, der Bevölkerung und allen grosszügigen Sponsoren und Gönnern am Wochenende zum 85-Jahr-Jubiläum des Vereins ihre neue Uniform zu präsentieren. Daraus wird nun vorläufig nichts. Foto: zvg

Musik

Die neue Uniform bleibt noch am Bügel

Das Jubiläum mit Uniformweihe der Musikgesellschaft Egg ist aufgeschoben. Das Ziel bleibt immer noch dasselbe, auch wenn das Coronavirus den Festlichkeiten der Musikgesellschaft Egg an diesem Wochenende einen dicken Strich durch die Rechnung macht: den 85. Geburtstag des Vereins musikalisch und in einer neuen schmucken Uniform zu feiern.

«Es ist ein komisches Gefühl, daran zu denken», antwortet die Präsidentin der Musikgesellschaft Egg, Andrea Kälin, auf die Frage, wie es für sie sei, an diesem Wochenende weder das 85-Jahr-Jubiläumskonzert zum Besten zu geben, noch die neue Uniform zu präsentieren. «Erst jetzt wird mir so richtig bewusst, dass das Festwochenende nun wirklich stattfinden würde. Anfang Jahr noch liefen die Vorbereitungen des Fest-Organisationskomitees auf Hochtouren und wir kümmerten uns bereits um die Detailplanung. Inzwischen wissen wir ja seit einiger Zeit, dass es mit den Festivitäten am 25. und 26. April nichts wird. Da wir zusätzlich schon länger keine gemeinsamen Musikproben mehr durchführen können, ist alles irgendwie nicht fassbar und in weiter Ferne. Heute Freitag hätten wir Hauptprobe, morgen Samstag wäre in der Mehrzweckhalle Egg und in der Kaffeestube alles fertig eingerichtet worden, und dann hätten am Abend das Jubiläumskonzert in der neuen Vereinskleidung und am Sonntag die feierliche Uniformweihe steigen können. Es wäre gewiss ein Wochenende voller Freude und wenig Schlaf geworden – schade! », sinniert die in Egg aufgewachsene und in Einsiedeln wohnhafte 33-Jährige, welche der Musikgesellschaft Egg seit 2017 als aktive Präsidentin vorsteht.

Trotz allem topmotiviert


Sogleich fährt sie aber voller Überzeugung fort, dass das Fest im gleichen Rahmen stattfinden werde, einzig das Datum stehe noch in den Sternen. Schliesslich wolle die MG Egg ihren Sponsoren und Gönnern, den Konzertbesuchern und der ganzen Dorfbevölkerung etwas zurückgeben und allen ihre Wertschätzung und die Freude an der neuen Uniform auf musikalische Art zeigen. Ausserdem hätten zum Beispiel der Verein Eintracht und der Frauen- und Mütterverein Egg, welche am Sonntag für den Service zuständig gewesen wären, spontan zugesagt, ihre Hilfe auch zu einem anderen Zeitpunkt anzubieten. Gerade diese unkomplizierte und gegenseitige Unterstützung im Viertel sind für Andrea Kälin mit ein Grund, sich zusammen mit ihrem ebenso engagierten Vorstand für die Musikgesellschaft Egg einzusetzen. Die aufgestellte Truppe möchte damit aber auch den Jugendlichen ein Vorbild sein und sie dadurch ansprechen und einladen, ebenfalls musikalisch mitzuwirken und den Dorfverein am Etzel lebendig zu erhalten. Auch wenn das Amt der Präsidentin einiges an Arbeit bringe, würde das Positive doch bei Weitem überwiegen. Die Musik, die Gemeinschaft mit ihren Musikkolleginnen und -kollegen und das Vereinsleben in Egg würden ihr sehr am Herzen liegen. Sie selber habe dies als junge Musikantin auch als sehr wertvoll erfahren und erleben dürfen, begründet sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Präsidentin. Der Wert eines Dorfvereins sei unbezahlbar und komme dank des Miteinanders erst zum Tragen. So würden ihr persönlich zurzeit auch das gemeinsame Musizieren und ihre «Musiggspänli» fehlen.

Die Uniform wartet in Rothenthurm


Besonders gespannt sind natürlich alle auf die neue, von der «Schuler-Manufaktur 6418» in Rothenthurm hergestellte Uniform, nachdem die alte nun 35 Jahre ihren Dienst getan hat. Mit grosser Freude meint Andrea Kälin, die ebenfalls schon über 20 Jahre in der MG Egg Klarinette spielt, dazu: «Nun werde ich zum ersten Mal eine auf mich angepasste Uniform tragen können! » Wie diese jedoch aussieht, bleibt bis zu deren Weihe noch eine Überraschung, auch wenn sie seit Anfang April im Geschäft in Rothenthurm abholbereit wäre. Nur so viel: «Mir gefällt sie ausgezeichnet, ich finde sie sehr schön!», erhöht die Präsidentin die Vorfreude. Allerdings muss sie sich wohl wie das ganze Musikcorps nun vermutlich noch länger gedulden, denn die Uniform wird erst getragen, wenn sie geweiht wird. Ausserdem mussten leider der Landmusiktag vom 16. Mai in Bennau und das «Fest der Musik», sprich das grosse kantonale Musikfest, vom 21. bis 24. Mai in Lachen/Altendorf abgesagt werden. «Wir hoffen ja schon, dass wir der Bevölkerung die neue Uniform noch präsentieren können, bevor wir 2021 am Eidgenössischen Musikfest in Interlaken teilnehmen», meint die in Luzern in einem Jugendheim tätige Sozialpädagogin scherzeshalber. Auf die Abschlussfrage, was sie denn nun an diesem freien Wochenende tun werde, kommt umgehend die Antwort: «Über unseren Chat der MG Egg mit den anderen in Kontakt sein und mich an den vielen kreativen Ideen und Beiträgen meiner Mitmusikantinnen und -musikanten erfreuen. So unterhält uns beispielsweise Alois Kuriger mit einem Alphornstück oder hat uns unsere Dirigentin Cornelia Schnider mit einem extra für uns in dieser Situation getexteten Lied beglückt und sich dabei selber auf dem Piano begleitet. Weiter beweisen sich andere Musikkameraden auf neuen Instrumenten oder präsentieren ihr Gesangs- und Rhythmustalent. Und es warten sicher noch mehr Mitglieder der MG Egg an diesen zwei für uns so speziellen Tagen mit einer (musikalischen) Überraschung auf!»

Einsiedler Anzeiger / Marlies Mathis

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.04.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/BnkNMh