Paul Malina und Betty Peter an der Vernissage im Breitenhof. Bild am
Paul Malina und Betty Peter an der Vernissage im Breitenhof. Bild am

Kunst & Design

Ein erfahrener Künstler, doch immer wieder im Aufbruch

Am Freitagabend luden die Kulturkommission Altendorf und Paul Malina zur Vernissage in den Breitenhof. Betty Peter lobte das unermüdliche und erfinderische Kunstschaffen von Paul Malina.

«Es ist noch zu früh, um von einem Lebenswerk zu sprechen», sagte Betty Peter vom Verein SchwyzKulturPlus in ihrer Laudatio über den Künstler Paul Malina. Doch bereits reihen sich rund 35 Jahre aneinander, in denen der gebürtige Slowake malte, zeichnete und immer wieder experimentierte. «Paul Malina ist immer im Aufbruch nach seinem Motto: sehen, suchen, finden», skizzierte Betty Peter das Bild des Künstlers. Der freilich mit seinen nun präsentierten Werken am besten zu erfassen ist. Berge-, Alpen- und Naturlandschaften sowie Stadtbilder sind wiederkehrende Lieblingsmotive. Und er zeigt sie so, wie er sie sieht: Mal in frechen, lauten Farben, aber auch in gedämpft-sensiblen Pinselstrichen; da trumpfen kleine Blumen grossflächig auf, Details gelangen in den Vordergrund.


Motto «Herbst-zeitlos»


Freigeist und steter Drang nach Weiterentwicklung kommen in der unverwechselbaren Mischtechnik des Künstlers brillant zum Ausdruck. Leuchtend im wahrsten Sinn des Wortes. Und auch Paul Malina strahlte an der Vernissage. Die stattliche Zahl an anwesenden Kunstfreunden zeugte von Respekt für den Maler, dessen Kunst nicht nur «Herbst-zeitlos» ist, wie das Motto der Ausstellung lautet, sondern «zeitlos, keiner Mode unterworfen», wie Betty Peter es treffend umschrieb. Die Ausstellung im Breitenhof Altendorf bleibt bis Sonntag, 3. November, fast täglich geöffnet.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger /Johanna Mächler

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

28.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Dah5YU