Die Uraufführung des Werkes «Silberen», einer Komposition für den Kanton Schwyz, wird in den Konzerten des Blasorchesters Siebnen am Wochenende vom 14./15. Dezember in Galgenen und Schwyz zu hören sein. Bild bos
Die Uraufführung des Werkes «Silberen», einer Komposition für den Kanton Schwyz, wird in den Konzerten des Blasorchesters Siebnen am Wochenende vom 14./15. Dezember in Galgenen und Schwyz zu hören sein. Bild bos

Musik

Eine Komposition für den Kanton Schwyz

Mit der Uraufführung von «Silberen» erzählt das Blasorchester Siebnen unter der Leitung von Blaise Héritier auf musikalische Weise Geschichten aus dem Kanton Schwyz. Eröffnet wird der Abend mit zwei kurzen Klassikern von Schweizer Komponisten. Die Konzerte finden am Samstag 14. Dezember im Tischmacherhof Galgenen und am Sonntag 15. Dezember 2019 im MythenForum Schwyz statt.

Der Dämon und der erste Tag


Im ersten Werk des Konzertabends «Le Premier Jour» beschreibt Jean Balissat auf eindrückliche Weise den biblischen Beginn der Welt, als Gott Himmel und Erde erschuf, die Finsternis vom Licht ausschied und es schliesslich Morgen wurde. Der Waadtländer Komponist bringt musikalisch wunderbar zum Ausdruck wie es gewesen sein könnte, als aus dem Nichts der erste Tag entstand. Auch in «Der Dämon» von Paul Huber wird der religiöse Bezug deutlich. Durch List und Frechheit sowie seine immer neuen Verkleidungen behauptet sich der Dämon gegenüber dem Menschen. Der Kampf endet unentschieden und das Ende der Geschichte bleibt offen. Der Tessiner Carlo Balmelli schafft es mit seiner neuen Instrumentation, dass das spätromantische Werk auch heute noch romantisch und tragisch, aber auch hell und strahlend erklingt.


Uraufführung mit Komponist


Das Hauptwerk «Silberen» entstand bis Mitte 2019 im Auftrag von SchwyzKulturPlus SKP aus der Feder des renommierten Schweizer Komponisten Oliver Waespi und ist dem Blasorchester Siebnen BOS gewidmet. Das Werk verwandelt die Landschaften des Kantons Schwyz in musikalische Bilder mit vier zugehörigen Geschichten. Die erste handelt von einem Älplerfest auf der Alp Salzläcki und von einer schaurigen Vision eines Kopflosen in der Alphütte. Zu Beginn ist die kleine Welt auf der Alp oberhalb des Wägitalersees in Ordnung. Die Menschen tanzen ausgelassen und sind fröhlich, als plötzlich ein wachsendes Unbehagen – gepaart mit nächtlichen Albträumen – zum Vorschein kommt. Das zweite Bild ist der Namensgeber des Stücks. Es gründet auf der alten, bekannten Sage vom Teufel, der sein Glück als Pflüger versuchte. Mangels Geschicks misslang ihm jedoch die Arbeit und es blieb eine zerfurchte, karge Landschaft zurück: die «Silberen» ob dem Hölloch. Die dritte Erzählung handelt von einer Quelle im Bisistal, welche aus der wunderschönen und hellen Stimme eines Mädchens entstanden sein soll.


Fasnacht plus Kinderkonzerte


Nach Geschichten und Sagen aus der Vergangenheit kehren wir im vierten Satz zurück in die Gegenwart - genauer gesagt an die Fasnacht in Sattel, wo jeweils unaufhörlich der Nüssler-Rhythmus getrommelt wird. Mit einer Erinnerung an den Alpsegen findet die Komposition dann ihren glänzenden Abschluss. Der Komponist wird persönlich durch die Konzerte führen und dabei – ganz im Sinne der Reihe der «Kommentierten Konzerte» von SKP – Anmerkungen zu den einzelnen Werken machen. Zudem konnte SchwyzKulturPlus den Schauspieler Philippe Schuler engagieren: Er komplettiert «Silberen» mit der kontrastreichen Lesung der Texte zwischen den Sätzen. Der 45-jährige Schwyzer hat in diversen Kino-, Fernseh- und Theaterproduktionen als Haupt- und Nebendarsteller mitgewirkt. Nebst einer Episodenrolle in «Der Bestatter» war er auch in Werbefilmen für Schweizer Unternehmen präsent.


Ein grosses Anliegen von SchwyzKulturPlus ist es, unsere Kultur auch Kindern und Jugendlichen näher zu bringen. In den knapp einstündigen Kinderkonzerten jeweils an den Nachmittagen vor den Hauptkonzerten erläutert der Komponist auf spielerische Weise seine Komposition «Silberen» und gibt Einblick in sein Schaffen.


Das Blasorchester Siebnen unter der Leitung von Blaise Héritier freut sich sehr auf dieses einmalige Konzerterlebnis und bedankt sich bei SchwyzKulturPlus für die aussergewöhnlich grosse Unterstützung und bei Oliver Waespi für das wunderschöne Kunstwerk. Die Komposition wurde in grosszügigerweise von der Markant Stiftung unterstützt. Bei den kommentierten Konzerten dürfen die Organisatoren auf Beiträge der Kulturförderung des Kantons Schwyz, Schwyzer Kantonalbank, AVINA STIFTUNG, FONDATION SUISA, Pro Helveta Schweiz. Kulturstiftung, Schweiz. Interpretenstiftung SIS, Gemeinde Galgenen, Genossame Lachen, Korporation Pfäffikon, Victorinox AG und der Walter und Inka Ehrbar-Stiftung zählen. Weitere Informationen zu Konzerten und Programm finden Sie unter www.blasorchester.ch und www.schwyzkultur.ch. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, es wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten erbeten.


 


Samstag 14. Dezember 2019 Tischmacherhof Galgenen


17:00 Uhr Kinderkonzert


20:00 Uhr Kommentiertes Konzert


 


Sonntag 15. Dezember 2019 MythenForum Schwyz


14:00 Uhr Kinderkonzert


17:00 Uhr Kommentiertes Konzert

Autor

SchwyzKulturPlus

Kontakt

SchwyzKulturPlus
Geschäftsstelle
6410 Goldau
info@schwyzkultur.ch
079 759 45 40

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.11.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/fSMpg3