Im Kino Etzel wird ab Oktober Casanova zu seinen Auftritten kommen. Foto: Patrizia Pfister
Im Kino Etzel wird ab Oktober Casanova zu seinen Auftritten kommen. Foto: Patrizia Pfister

Bühne

Die Theaterproben haben begonnen

Mit ihrer neuen Produktion «De Casanova im Chloster» sorgt die Theatergruppe Chärnehus Einsiedeln für ein Wiedersehen mit einer bekannten Grösse: Thomas Hürlimann hat das Stück für die Einsiedler geschrieben.

Casanova, der fast das ganze 18. Jahrhundert durchlebte, hat sich in seinen Memoiren «Histoire de ma vie» an seine Reisen, Abenteuer und Liebschaften erinnert. Auch an den eher zufälligen Abstecher ins Klosterdorf Einsiedeln, der in ihm den Wunsch weckte, den Rest seines Lebens als Mönch zu verbringen. Thomas Hürlimann liess sich von dieser Episode zur Komödie «De Casanova im Chloster» inspirieren, die im Herbst in Einsiedeln uraufgeführt wird.

Noch sieben Monate …

Etwas mehr als sieben Monate vor der Premiere haben diese Woche die Proben zum neuen Stück der Theatergruppe Chärnehus begonnen. Wie schon vor zwei Jahren hat ihr die Stiftung Kulturerbe Einsiedeln das Museum Fram als Probenraum zur Verfügung gestellt. Dort werden sich die 20 Spielerinnen und Spieler in den nächsten Wochen und Monaten mit der Regisseurin Barbara Schlumpf ihre Rollen aneignen, bis das von Peter Scherz konzipierte Bühnenbild im Kino Etzel bespielt werden kann. Der legendäre Giacomo Girolamo Casanova, der liebeshungrige Schriftsteller aus Venedig, wird im umgebauten (Lichtspiel-)Theater ab dem 19. Oktober einer «jungen Brünetten mit schön geschnittenen, grossen Augen» den Hof machen, wodurch seine Absicht, ins Kloster Einsiedeln einzutreten, stark ins Wanken gerät. Den nicht mehr ganz jungen Casanova gibt Zeno Schneider, die Schönheit mit einer «Haut wie Lilien und Rosen» Felicitas Gassner. Diese beiden Ensemble-Mitglieder sind Beweis dafür, dass die Theatergruppe sowohl auf bewährte Kräfte als auch auf junge Talente setzt. Der inzwischen pensionierte Arzt Zeno Schneider, der vor 26 Jahren in der Komödie «Dr Franzos im Ybrig» die Titelrolle verkörperte, ist ein alter Hase oder – um näher bei Casanova zu bleiben – ein alter Fuchs. Felicitas Gassner hingegen spielt zum ersten Mal bei den «Grossen» mit. Bis jetzt trat die Studentin der Pädagogischen Hochschule Schwyz und künftige Primarlehrerin in Aufführungen des Einsiedler Kinder- und Jugendtheaters auf, das sie im Schoss des Kulturvereins Chärnehus gegründet hatte.

Ein Wiedersehen auf der Bühne

Die meisten Darstellerinnen und Darsteller seiner Figuren kennt der Autor Thomas Hürlimann aus vier Stücken, die er für die Chärnehus-Gruppe geschrieben hat, und natürlich auch aus seinen beiden Bearbeitungen des «Einsiedler Welttheaters». Der persönliche Kontakt zu diesen und den Theaterbegeisterten, die neu dazu gekommen sind, ist ihm wichtig, damit er ihnen die Rollen, soweit der Stoff das erlaubt, auf den Leib schreiben kann. Sie sind dann so massgeschneidert wie die Kostüme von Anna Maria Glaudemans. Hürlimann achtet dabei auf ihr Herkommen, ihre Persönlichkeit und ihr Auftreten. Zur Übergabe der Rollen war er am Montag bei der ersten Probe persönlich dabei. Den 21. Mitspieler übrigens kennt er wahrscheinlich aus langjähriger Zusammenarbeit am besten, den Komponisten und Musiker Daniel Fueter. Er wird in den meisten Vorstellungen an der Hausorgel alle Register ziehen und die Theatergruppe sogar zum Singen bringen.

Der Vorverkauf für die 23 Vorstellungen zwischen dem 19. Oktober und dem
2. Dezember beginnt im Internet und in der Paracelsus-Apotheke Einsiedeln am
2. August.

Einsiedler Anzeiger (wkä)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

17.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/5cD64d