Die Plakate sind in der Farbe Aubergine gehalten.
Die Plakate sind in der Farbe Aubergine gehalten.
Die Texte sind in Dialekt (links) oder Schriftsprache verfasst. Bilder zvg
Die Texte sind in Dialekt (links) oder Schriftsprache verfasst. Bilder zvg

Bühne

Einsiedler Welttheater präsentiert erste Plakate

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die Plakate des Einsiedler Welttheaters 2013 werben mit Texten und nicht wie bisher mit Bildern.

Nicht irgendwo, sondern im neuen Spielbüro, einem Pavillon in unmittelbarer Nähe des Klosters, präsentierte gestern Donnerstagmorgen ein Trio dem Einsiedler Anzeiger exklusiv die neuen Plakate. «Ich bin sicher, dass unsere neue Kampagne ankommt», sagt Peter Kälin, Präsident der Welttheater Gesellschaft Einsiedeln, im Gespräch mit dieser Zeitung. Und auch Gerhard Kälin, im Vorstand für Werbung und PR zuständig, sowie Edith Moosbrugger, Presseverantwortliche für das Welttheater, sind optimistisch. Die Zuversicht steht dem Trio ins Gesicht geschrieben. Zwar wurden gestern die ersten drei von insgesamt 17 Plakaten mit verschiedenen Texten präsentiert.

Kampagne ab Mai

Doch die Plakatkampagne wird erst im kommenden Mai gestartet. Das Trio steht vor den drei jetzt präsentierten Plakaten, liest den Text, verfasst teils in Schriftsprache, teils in Dialekt, und ist sichtlich zufrieden. Die einen Texte sind kürzer, die andern länger. Alle stammen jedoch aus dem neuen Stück von Tim Krohn. «Erstmals werben die Plakate mit Texten und nicht mit Bildern», beton Peter Kälin.

Verschiedene Texte

Und Edith Moosbrugger ergänzt: «Weil nicht immer die gleichen Texte auf den Plakaten stehen, wird der Leser neugierig.» Alle sind sich einig – auch Gerhard Kälin –, dass «die Plakate zum Nachdenken und Diskutieren anregen». Und teilweise auch provokativ seien. Die Sujets kommen in der Region Einsiedeln und in den Deutschschweizer Städten und Agglomerationen auf Plakaten in verschiedenen Formaten – bis zum Grossplakat im Zürcher Bahnhof –, in Inseraten, im Radio und Fernsehen, aber auch auf Migros-Tragtaschen zum Einsatz. Während des Einsiedler Weihnachtsmarkts können im Spielbüro Gutscheine für Eintrittskarten gekauft werden.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

30.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ruNWUe