Unvergleichlicher Auftritt: Marc Durrer als Elvis.
Unvergleichlicher Auftritt: Marc Durrer als Elvis.

Bühne

Elvis «lebt» in Einsiedeln

Bis zum Sonntag ist der King of Rock ’n’ Roll hautnah im Dorfzentrum zu erleben. Die Premiere am Donnerstag riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Mit Patrick Schönbächler als Initiant und SusanneTheiler als musikalische Leiterin sind zwei Einheimische die treibenden Kräfte für «An Evening of Elvis Tributes». Aus Anlass des 75. Geburtstages von Elvis am kommenden 8. Januar haben die beiden Einsiedler zusammen mit dem OK ein hinreissendes Programm auf die Beine gestellt. Aushängeschild ist mit Marc Durrer aus dem luzernischen Oberkirch der mehrfache Schweizer Meister der Elvis- Imitation. Wenn er seine Stimme erklingen lässt, wird dem Publikum im Saal schnell klar, warum er der Beste ist. In einem knapp dreistündigen Konzert kann Marc Durrer nur einige der 800 Songs, die Elvis Presley eingespielt hat, aufführen. Sein Auftritt aber deckt vom Rock ’n’ Roll über Dixie-Country, Blues und Gospels bis hin zu den legendären Balladen und Love-Songs alles ab. Für den gewaltigen Sound sorgt die «Wood & Metal Connection» (siehe Box), für die Stimmen im Hintergrund die «whacky tunes» (siehe Box). Zusammen mit einer aufwendigen Lichtshow präsentieren die Akteure heute um 20.00 Uhr und morgen Sonntag um 17.00 Uhr noch einmal einen Abend, an dem Elvis auflebt.

Wood & Metal Connection

Bei der «Wood & Metal Connection » (WMC) handelt es sich um ein 1994 gegründetes, 40-köpfiges Orchester. Es besteht hauptsächlich aus Amateuren aus den Kantonen Schwyz, Zürich und St. Gallen. Das Durchschnittsalter der Musizierenden beträgt 25 Jahre. Die WMC tritt am Elvis-Konzert mit je einer in allen Registern besetzten Big Band, einer Rockband und einem Streichorchester auf. Susanne Theiler ist in Einsiedeln aufgewachsen und arbeitete dort als Primar- und Musikschullehrerin. Sie wirkte in verschiedenen Orchestern mit. Mit Abschluss in Schulmusik sowie Dirigieren nahm sie die Unterrichtstätigkeit am Gymnasium in Menzingen auf. Seit 2001 leitet sie auch den Männerchor Einsiedeln. Seit 2005 dirigiert sie das WMC.

Vokalensemble «whacky tunes»

Das Vokalensemble «whacky tunes» wurde 2006 gegründet. Es singt a cappella, das heisst rein vokal. Einige Mitglieder haben das Lehrerseminar Rickenbach absolviert und dort den Grundstein für ihre musikalische Karriere gelegt. Die stimmgewaltigen Sängerinnen und Sänger sind in Inner- und Ausserschwyz zu Hause. Mit Auftritten am A-cappella-Festival in Pfäffikon und an Christmas-Konzerten sowie privaten Anlässen erfreuten sie schon oft das Publikum. Mit dem Elvisprojekt kam eine neue Herausforderung. Für einmal singen sie nicht a cappella, sondern vielmehr eingestimmt mit einem ganzen Orchester. Wer vor den Proben noch kein Elvis-Fan gewesen sei, sei es jetzt geworden, sagen sie über ihr neues Engagement.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

21.11.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/egvK5n