Ursi Staub, Zeno Schneider, Esther Schaudt-Kälin: Zweites EZU Werk nach 16 Jahren! Bild zvg
Ursi Staub, Zeno Schneider, Esther Schaudt-Kälin: Zweites EZU Werk nach 16 Jahren! Bild zvg

Bühne

Was macht «den Einsiedler» denn aus?

Es darf gelacht werden: Wenn das einheimische EZU Werk ab Silvester sein neuestes Werk «hiesig» präsentiert, dann sind heitere Einblicke ins Wesen der Einsiedler zu erwarten.

Zu einem «multimedialen Informationsabend für schon Hiesige und noch nicht solche» lädt das EZU Werk ab Silvester in den Saal des Restaurants Sihlsee an der Einsiedler Hauptstrasse. Mit ihrem neuesten Programm «hiesig» begeben sich Esther Schaudt-Kälin, Zeno Schneider und Ursi Staub auf Spurensuche im Klosterdorf.

Von aussen nach innen geschaut

In Fokus der Suche steht nichts weniger als das Wesen des Einsiedlers. Was zeichnet ihn aus? Was unterscheidet ihn von einem Nicht-Einsiedler? Ganz bescheiden geben die drei zu, ebenfalls nicht zu wissen, was ein Einsiedler ist. Deshalb haben sie sich auf die Suche begeben. «Wir schauten von aussen auf Einsiedeln und die Einsiedler und berichten nun darüber», fasst Zeno Schneider zusammen. EZU Werk hat Einsiedeln und seine Bewohner durchleuchtet, hat recherchiert und dokumentiert und das Ganze multimedial aufbereitet: Es gibt Theater, Musik und Tanz, Filmeinspielungen, Diaprojektionen und Powerpoint-Präsentationen. «Unsere Firma EZU Werk scheute keine Mühe, den Info-Abend möglichst bunt und anschaulich zu präsentieren», lacht Ursi Staub. Auf ihrer Spurensuche ist das EZU Werk überall mit offenen Armen empfangen worden. Sei es bei Interviews zum Beispiel an der Chilbi, beim «Herbschtfäscht», beim Fotografieren offizieller Anlässe oder bei Gastgeber Christian Hausherr im Restaurant Sihlsee.

«Das Lokale ist spannend»

Die Arbeit begann vor rund zwei Jahren. Am Anfang stand lediglich der Titel. Diesem haben sich alle Ideen untergeordnet. Entstanden ist ein konzeptionelles Werk, dessen Titel Programm ist: «hiesig». Während ihrer rund zweijährigen Arbeit kristallisierte sich heraus, dass «das Lokalste am Spannendsten ist». Hier finde die Identifikation mit einem Ort noch statt.Das Lokale – wo der Mensch noch zu Hause ist. Der kabarettistische Informationsabend ist ausschliesslich Einsiedeln und den Einsiedlern gewidmet. Denn auch EZU Werk registriert den Boom, dem unser Ort unterliegt. Viele Zuzüger wohnen in Einsiedeln. EZU Werk will mit seinem Programm «Beziehungen zwischen Zuzügern und Einheimischen vereinfachen»; der Zuzüger soll nach dem Besuch des Informationsabends wissen, was ein Einsiedler und was Einsiedeln ist!

Selbst der Saal ist «hiesig»

Gespielt wird im 1. Stock des Restaurants Sihlsee. Es sei ein absolut passender, bei den Einheimischen bekannter und «hiesiger» Saal, in dem eben solche Informationsabende stattfinden. Etwa 80 Plätze gibt der Raum her. «Und erst noch bequeme Stühle», wie EZU Werk schwärmt. 15 Aufführungen sind gebucht. Und die Protagonisten versichern: «Es gibt anschliessend keine Tournee.» Denn ihre Thematik würde in Oberiberg schon nicht mehr verstanden, geschweige denn in Schindellegi. Alles sei eben total «hiesig».

«Absolut unabhängig»

Das neueste Programm ist eine Eigenkreation von EZU Werk: Regie, Dramaturgie, Produktionsleitung, Maske, Schauspiel, Werbung…: Das sind einzig Esther Schaudt-Kälin, Zeno Schneider und Ursi Staub. Lediglich Markus Staub ergänzt als Techniker das Trio. «Nicht einmal Sponsoren haben wir», stellt EZU Werk klar. Das ist der Truppe ein Anliegen, denn erst das «garantiert absolute Unabhängigkeit». Bei einer so ernsten Sache wie «dem Einsiedler» kann man nie vorsichtig genug sein! «Entstanden ist eine wertefreie Produktion», meint Ursi Staub, «so etwas wie ein Reiseführer: Wo ist was? Wer ist wer?» Und letztlich sei ihre Spurensuche zu «einer Liebeserklärung an Einsiedeln geworden». Schöner kann man es nicht mehr formulieren.

Vorführungen «hiesig»
Ort

Restaurant Sihlsee, Einsiedeln, Saal


Premiere

31. Dezember
(21 Uhr)


Aufführungen
jeweils20 Uhr:


1./2./4./5./7./8./10./11./
13./14./15. Januar

Aufführungen
jeweils15 Uhr:


6./8./15. Januar



Vorverkauf

078 804 24 32

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

10.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/qgVYdE