Die Aktuarin Cornelia Bürgi überreicht dem abtretenden Präsidenten Hermann Betschart das Ehrenmitgliedpräsent. Bilder Karl Hensler
Die Aktuarin Cornelia Bürgi überreicht dem abtretenden Präsidenten Hermann Betschart das Ehrenmitgliedpräsent. Bilder Karl Hensler
Alter und neuer Präsident von SchwyzKulturPlus: Hermann Betschart (links) und Peter Reuteler.
Alter und neuer Präsident von SchwyzKulturPlus: Hermann Betschart (links) und Peter Reuteler.

Dies & Das

Ein erfolgreicher Schaffer tritt ab

Mit einem informativen Jahresbericht über ein aktives Kulturjahr 2012 verabschiedete sich Hermann Betschart vom Präsidentenamt von SchwyzKulturPlus.

Kulturwochenende – Kulturportal – Musik – Altes Handwerk – Lesungen waren Zentralpunkte im vergangenen Vereinsjahr, welche er nochmals aufleuchten liess. In seinen sechs Präsidialjahren schlug er Pflöcke ein, an denen sich seilartig die Aktivitäten in der Zukunft verankern lassen. Eines «seiner» Kinder, das Kulturwochenende, gedeiht prächtig. Kaum ist das vergangene von 2012 erfolgreich abgeschlossen, schon wird an das nächste von 2014 gedacht. In seine Präsidialzeit fällt auch das neu im Internet installierte Portal www.schwyzkultur.ch. Mit berechtigtem Stolz kann er berichten, dass dieses zeitgemässe Instrument im vergangenen Jahr 308'000 Mal angepeilt wurde. Neben dem Kulturwochenende startete er mit seiner Mannschaft neu auch die «Kommentierten Konzerte». Das Sinfonieorchester erfreut auch 2013 das Publikum in unserem Kanton. Die Musik der Jugend wird sich im Gefäss «bandXsz» hören lassen können. Das sind nur drei Rosinen aus dem erfolgreichen Schaffen von Hermann Betschart als Präsident. I n einer Laudatio liess Anton Hupfauf sehr farbig das Wirken des scheidenden Schiffkapitäns Revue passieren. Er nannte den abtretenden Präsidenten «die Kulturvielfalt in persona». Der Laudator erinnerte daran, dass mancherlei in der kantonalen Kulturszene die Handschrift von Hermann Betschart trage. Ein originelles Präsent zur verdienten Ehrenmitgliedschaft wird ihn an sein erfolgreiches Wirken für die Kultur im Kanton Schwyz erinnern.

Die Zukunft

Auf dem Hintergrund eines bewährten Aufbaus, welcher von gesunden Finanzen gestützt wird, konnte das Steuerrad des Vereins beruhigt in neue Hände übergehen. In der Person des ehemaligen Regierungsrates Peter Reuteler wurde eine neue Kraft für das Amt des Präsidenten gefunden. Er kann ein bereits gut vorbereitetes Jahresprogramm 2013 starten. Dieses ist, in gewohnter Art, in zwei Bereiche aufgegliedert. Dem Mitgliederteil dient zum Beispiel zweimal das Welttheater, einerseits die Ausstellung, andererseits dasTheater selbst, zur Kulturpflege. Im öffentlichen Bereich liegen die Schwerpunkte beim 9. Nachwuchsband-Festival des «bandXsz» im Juni und den «Kommentierten Konzerten» im September 2013. Motivierende Schatten wirft aber bereits das Kulturwochenende vom April 2014 voraus. Dass Kunst vom Naturell her mancherlei zu verändern weiss, ist bekannt. Für einmal betrifft es aber nicht den elementaren Teil. Bisher fand die Kunstausstellung unter der Ägide von KunstSchwyz in Rothenthurm statt. Aus infrastrukturellen Gründen wird 2013 nach Brunnen gezügelt und von SKP als Mitgliederanlass besucht. Als Vertreter des Kantons berichtete Franz-Xaver Risi, dass die Kantonsregierung mit viel Interesse das Tun und Wirken des Kulturvereins beobachte und dessen Arbeit anerkenne. Besonders anerkennenswert wird die Arbeit von Hermann Betschart eingestuft. Die Lobesworte unterstrich er mit Präsenten.

Lesung von Tim Krohn

Da das Welttheater vor der Türe steht, musste der Vorstand nicht weit suchen, um dem kulturellen Ausklang der Versammlung den entsprechenden Anstrich geben zu können. Mit dem diesjährigen Autor des Theaters auf dem Klosterplatz fand man die geeignete Person für diesen stets willkommenen Abschluss. Die interessiert lauschenden Zuhörer konnten sich an der bildhaften Sprache von Tim Krohn erfreuen. Gerne wurde an diesem Abend auf eigene DVD-Werke, wie «Mundart im Kanton Schwyz», «Schirmflicken und Besenbinden», sowie das neueste «Schwarzkunst» hingewiesen. Diese können bei der SKP-Geschäftsstelle erworben werden.

Infos


www.schwyzkultur.ch/schwyzkulturplus

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

15.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/6cB8T7